Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kein Entkommen: Der Titelverteidiger-Fluch trifft auch Barcelona

Fußball Kein Entkommen: Der Titelverteidiger-Fluch trifft auch Barcelona

Der Titelverteidiger-Fluch in der Champions League hat auch in dieser Saison wieder sein Opfer gefordert: Vorjahresgewinner FC Barcelona musste sich im Viertelfinale Atletico Madrid (2:1/0:2) geschlagen geben und verpasste damit zum vierten Mal die Chance, seinen Titel zu verteidigen.

Voriger Artikel
Ex-Weltfußballerin Keßler beendet ihre Karriere
Nächster Artikel
Ranieri will nicht Italiens Nationaltrainer werden - Lob für Robert Huth

Kein Entkommen: Der Titelverteidiger-Fluch trifft auch Barcelona

Quelle: CESAR MANSO / SID-IMAGES

München. Seit der Einführung der UEFA Champions League in der Saison 1992/93 konnte keine Mannschaft den Titel zweimal hintereinander gewinnen. Auch den FC Bayern, der zum fünften Mal hintereinander ins Halbfinale eingezogen ist, ereilte der Fluch, nachdem die Münchner 2001 und 2013 Champions-League-Sieger geworden waren.

Prominentestes Opfer ist neben Barca Real Madrid, das bereits viermal (1998, 2000, 2002, 2014) an der Titelverteidigung scheiterte. Besonders hart traf es den FC Chelsea, der nach dem Titelgewinn 2012 in der darauffolgenden Saison bereits in der Gruppenphase ausschied.

Der Fluch setzte allerdings erst mit der Einführung der Champions League 1992 ein. Den Europapokal der Landesmeister konnten von 1955 bis 1992 mehrere Mannschaften mehrmals hintereinander gewinnen. Real Madrid holte sich den Pokal fünfmal in Folge, Bayern München und Ajax Amsterdam gewannen dreimal hintereinander. - Die Champions-League-Sieger und ihre Platzierungen in der darauffolgenden Saison:

1992/93: Olympique Marseille/im Folgejahr nicht dabei

1993/94: AC Mailand/Final-Niederlage

1994/95: Ajax Amsterdam/Final-Niederlage

1995/96: Juventus Turin/Finale-Niederlage

1996/97: Borussia Dortmund/Halbfinal-Aus

1997/98: Real Madrid/Viertelfinal-Aus

1998/99: Manchester United/Viertelfinal-Aus

1999/00: Real Madrid/Halbfinal-Aus

2000/01: FC Bayern München/Viertelfinal-Aus

2001/02: Real Madrid/Halbfinal-Aus

2002/03: AC Mailand/Viertelfinal-Aus

2003/04: FC Porto/Achtelfinal-Aus

2004/05: FC Liverpool/Achtelfinal-Aus

2005/06: FC Barcelona/Achtelfinal-Aus

2006/07: AC Mailand/Achtelfinal-Aus

2007/08: Manchester United/Halbfinal-Aus

2008/09: FC Barcelona/Halbfinal-Aus

2009/10: Inter Mailand/Viertelfinal-Aus

2010/11: FC Barcelona/Halbfinal-Aus

2011/12: FC Chelsea/Aus in der Gruppenphase

2012/13: FC Bayern München/Halbfinal-Aus

2013/14: Real Madrid/Halbfinale-Aus

2014/15: FC Barcelona/Viertelfinal-Aus

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr