Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kein Rücktritt: HSV-Boss Beiersdorfer will sich Verantwortung stellen

Fußball Kein Rücktritt: HSV-Boss Beiersdorfer will sich Verantwortung stellen

Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer vom schwer kriselnden Fußball-Bundesligisten Hamburger SV hat am Tag nach der 2:5-Niederlage gegen Borussia Dortmund erneut einen Rücktritt ausgeschlossen.

Voriger Artikel
Bale führt Real zum Sieg: 3:0 gegen Leganés
Nächster Artikel
Podolski will nach der Karriere Jugendtrainer werden

Kein Rücktritt: HSV-Boss Beiersdorfer will sich Verantwortung stellen

Quelle: Cathrin M??ller/M.i.S. / PIXATHLON/SID

Hamburg. "Ich stelle mich der Verantwortung und werde es auch in Zukunft tun. Wir müssen als Einheit auftreten und die Situation gemeinsam meistern", sagte der 52-Jährige, der in den vergangenen Wochen immer stärker in die Kritik geraten ist.

Der HSV ist nach zehn Spieltagen mit nur zwei Punkten Tabellenletzter, der Trainerwechsel von Bruno Labbadia zu Markus Gisdol ist völlig verpufft. Gisdol hat in fünf Bundesliga-Duellen mit seinem Team nur einen Punkt geholt. "Die Bilanz ist schlecht. Aber wir sind überzeugt, in die richtige Richtung zu gehen", sagte Beiersdorfer, der am Donnerstag Rückendeckung aus dem Aufsichtsrat bekommen hatte.

Der Chef des Kontrollgremiums, Karl Gernandt (56), hatte die Diskussionen um eine mögliche Ablösung Beiersdorfers öffentlich beendet. "Der HSV ist definitiv nicht auf der Suche nach einem Vorstandsvorsitzenden, der Vorstandvorsitzende schießt keine Tore", hatte Gernandt gesagt: "Er ist auch nicht verantwortlich dafür, dass Tore geschossen werden."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr