Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Keine Sperre für Mourinho nach Streit mit Ärztin

Fußball Keine Sperre für Mourinho nach Streit mit Ärztin

Star-Trainer José Mourinho vom englischen Fußball-Meister FC Chelsea kommt nach seinem in der Öffentlichkeit ausgetragenen Streit mit der inzwischen zurückgetretenen Teamärztin Sarah Carneiro vorerst ungeschoren davon.

Voriger Artikel
Trotz umstrittener Zahlung: FA steht weiter hinter Platini
Nächster Artikel
Augsburg-Gegner Belgrad steckt im Stau fest

Keine Sperre für Mourinho nach Streit mit Ärztin

Quelle: FRANCISCO LEONG / STF / SID-IMAGES/AFP

London. Der britische Verband FA sprach den Portugiesen am Mittwoch vom Vorwurf sexistischer und diskrimierender Aussagen gegenüber der Medizinierin frei. Im Falle einer Verurteilung hätte Mourinho eine Sperre von mindestens fünf Spielen erwartet.

Nach ausführlicher Prüfung des Video-Materials sei man zu dem Schluss gekommen, "dass die verwendeten Worte im Rahmen der FA-Regularien keine diskriminierenden Aussagen darstellen", hieß es in einer Mitteilung des Verbands. Nach Informationen britischer Medien prüft Carneiro allerdings weiterhin, rechtliche Schritte gegen Mourinho einzuleiten.

Der Streit zwischen Chelseas Teammanager und der Medizinerin hatte sich während des Ligaspiels der Blues am 8. August gegen Swansea City (2:2) entzündet. Carneiro war auf Bitten des Schiedsrichters auf den Platz geeilt, um den offenbar verletzten Chelsea-Profi Eden Hazard zu betreuen. Mourinho hatte ihr Verhalten vor Medienvertretern als "naiv" gebrandmarkt, weil sein Team nach dem Platzverweis gegen Torhüter Thibaut Courtois in der Folge mit neun Mann weiterspielen musste.

Aufnahmen zeigten, wie Mourinho lautstark in Richtung Carneiro schimpfte. "Ob Zeugwart, Arzt oder Sekretär - wenn du auf der Bank bist, musst du das Spiel verstehen", sagte er nach dem Spiel. Wenig später wurde zudem bekannt, dass Carneiro auch Sexismus-Vorwürfe erhob und dem Star-Coach vorwarf, sie massiv beleidigt zu haben.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr