Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Keine Verletzten beim Niedersachsen-Derby in Braunschweig

Fußball Keine Verletzten beim Niedersachsen-Derby in Braunschweig

Keine Verletzten, keine Festnahmen: Der Tag des brisanten Zweitliga-Niedersachsenderbys zwischen Tabellenführer Eintracht Braunschweig und Bundesliga-Absteiger Hannover 96 (2:2) ist ohne die befürchteten Ausschreitungen zu Ende gegangen.

Voriger Artikel
Gündogan lobt Klopp für "extrem gute Arbeit"
Nächster Artikel
EM-Auslosung: DFB-Frauen blicken nach Rotterdam

Keine Verletzten beim Niedersachsen-Derby in Braunschweig

Quelle: PIXATHLON/SID

Braunschweig. "Unser Konzept war geprägt vom Dialog mit Fans und den Sicherheitspartnern und ist aufgegangen", sagte der Braunschweiger Polizeipräsident Michael Pientka.

Allerdings waren bereits am Freitag abend mehr als 100 Randalierer, die sich in Hildesheim zu einer Massenschlägerei verabredet hatten, in Langzeitgewahrsam genommen worden. Insgesamt waren rund 2000 Sicherheitskräfte rund um das Prestigeduell im Einsatz.

Vor drei Jahren war es bei dieser Traditionsbegegnung in Hannover zu schweren Krawallen gekommen. Das Rückspiel der laufenden Saison wird am 15. oder 16. April 2017 in der niedersächsischen Landeshauptstadt ausgetragen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr