Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kenias Fußball-Spitze unter Betrugsvedacht

Fußball Kenias Fußball-Spitze unter Betrugsvedacht

Wegen mutmaßlicher Unterschlagung droht dem Führungstrio des kenianischen Fußball-Verbandes FKF ein Strafprozess. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft haben die polizeilichen Ermittler nach Abschluss ihrer Untersuchungen gegen Verbandspräsident Sam Nyamweya, Generalsekretär Michael Esakwa und Finanzchef Samson Cherop eine Anklage gegen die Funktionäre wegen gemeinschaftlichen Betrugs empfohlen.

Voriger Artikel
Höchstes spanisches Sportgericht lehnt Real-Einspruch gegen Pokalausschluss ab
Nächster Artikel
England-Fußball: Stoke City setzt Höhenflug fort

Kenias Fußball-Spitze unter Betrugsvedacht

Quelle: firo Sportphoto / firo Sportphoto/SID-IMAGES

Nairobi. Insgesamt soll die FKF-Bosse umgerechnet rund 150.000 Euro in die eigene Taschen geleitet haben. Die Staatsanwaltschaft kündigte an, die vorgelegten Beweise vor der Entscheidung über eine Anklageerhebung zu prüfen.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr