Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kevin-Prince Boateng: Nationalspieler haben sich nach Ballack-Foul bedankt

Fußball Kevin-Prince Boateng: Nationalspieler haben sich nach Ballack-Foul bedankt

Nach seinem üblen Foul an Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack vor der WM 2010 will der damalige England-Legionär Kevin-Prince Boateng Glückwünsche von DFB-Spielern erhalten haben.

Voriger Artikel
DFB-Pokal: Bayern-Bremen am 19. April
Nächster Artikel
Blinddarm-OP: VfB muss auf Baumgartl verzichten

Kevin-Prince Boateng: Nationalspieler haben sich nach Ballack-Foul bedankt

Quelle: HZ / pixathlon/SID-IMAGES

Mailand. Dies schreibt der 28-Jährige in seiner am Donnerstag erscheinenden Autobiographie, welche die Bild in Auszügen druckte.

"Ich habe Nachrichten von deutschen Nationalspielern bekommen mit dem Tenor 'Gut, dass er nicht dabei ist.' Es soll im deutschen Lager einige gegeben haben, die sich klammheimlich darüber freuten, dass Ballack nicht dabei war", schreibt Boateng, der nach seinem Aus bei Schalke 04 derzeit wieder für den AC Mailand spielt.

Der Deutsch-Ghanaer hatte im Mai 2010 im FA-Cup-Finale zwischen seinem FC Portsmouth und dem FC Chelsea (0:1) Gegenspieler Ballack mit einem Tritt am rechten Knöchel verletzt, der Capitano verpasste daraufhin die WM und kehrte nie mehr ins Nationalteam zurück. Boateng erhielt nach eigenen Angaben danach Morddrohungen. "Ich bekam mehrere Briefe, in denen stand, dass man mich lynchen wollte", sagte Boateng der Sport Bild.

Ausgesprochen habe er sich mit Ballack nach dem Foul nie. "Es gibt nichts zu klären. Man setzt sich nur mit jemandem zusammen, wenn es ein Freund ist oder eine Person, die einem wichtig ist", sagte Boateng: "Ballack ist mir nicht wichtig, ich bin ihm nicht wichtig."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr