Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kevin-Prince Boateng liebäugelt mit Nationalmannschafts-Rückkehr

Fußball Kevin-Prince Boateng liebäugelt mit Nationalmannschafts-Rückkehr

Der frühere Berliner, Dortmunder und Schalker Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng liebäugelt zwei Jahre nach seinem Rauswurf mit der Rückkehr in die Fußball-Nationalmannschaft Ghanas.

Voriger Artikel
Mertesacker: "Verlängerung bei Arsenal hat absolute Priorität"
Nächster Artikel
Bei Geisterspiel in Warschau: Real gibt 200 Karten an Fans

Kevin-Prince Boateng liebäugelt mit Nationalmannschafts-Rückkehr

Quelle: JOSE JORDAN / SID-IMAGES/AFP

Accra. Der Afrika-Abteilung des chinesischen TV-Senders CCTV sagte der 29-Jährige, der offenbar schon die WM 2018 in Russland im Auge hat: "Für jeden Spieler ist es der Traum, eine Weltmeisterschaft zu spielen. Wenn ich die Chance bekäme, eine dritte WM zu bestreiten, würde ich nicht Nein sagen."

Boateng hat das letzte seiner bislang 15 Länderspiele für Ghana bei der WM 2014 in Brasilien gegen Deutschland gespielt. Nach dem 2:2 gegen den späteren Weltmeister war der Offensivspieler nach einer Auseinandersetzung mit Trainer James Kwesi Appiah suspendiert worden. Ghana verlor das entscheidende Gruppenspiel gegen Portugal und schied aus.

Boateng, Halbbruder des deutschen Weltmeisters Jerome Boateng (Bayern München), fühlt sich nach wie vor ungerecht behandelt. "Es gab Leute, die ein Problem mit mir hatten, ich weiß nicht, warum. Es war nicht die richtige Entscheidung, mich rauszuschmeißen", sagte Kevin-Prince Boateng, der sich derzeit in der spanischen Primera Division in guter Form befindet. In acht Spielen für UD Las Palmas traf der gebürtige Berliner viermal.

Zumindest der Trainer ist in Ghana nicht mehr der Gleiche. Seit November 2014 ist der Israeli Avram Grant als Nachfolger von Appiah im Amt. Boateng ist aber dennoch realistisch: "Bevor ich zurückkehren kann, sind noch viele Gespräche nötig. Ich möchte nicht zurückkommen, wenn die Stimmung schlecht ist. Alles soll perfekt sein, damit wir gut zusammenarbeiten können."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr