Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Khedira mit Juventus italienischer Meister

Fußball Khedira mit Juventus italienischer Meister

Sami Khedira ist mit Juventus Turin nach einem monatelangen Alleingang vorzeitig italienischer Fußball-Meister. Der deutsche Weltmeister und Juventus sind nach dem 0:1 (0:0) des Verfolgers SSC Neapel am Montag beim AS Rom drei Spieltage vor Saisonende der Serie A nicht mehr einzuholen.

Voriger Artikel
HSV gegen Mainz ohne Nicolai Müller
Nächster Artikel
Antisemitismus-Skandal in Österreichs Bundesliga

Khedira mit Juventus italienischer Meister

Quelle: MARCO BERTORELLO / SID-IMAGES

Turin. Juve, im Champions-League-Achtelfinale an Bayern München gescheitert, hatte am Sonntag beim AC Florenz in einem turbulenten Spiel 2:1 gewonnen. Ihren 32. Scudetto holte die alte Dame tags darauf als Zuschauer.

Für Khedira (29) ist es der dritte Meistertitel im dritten Land. 2007 war er mit dem VfB Stuttgart deutscher Meister geworden, 2012 in Spanien mit Real Madrid. Am Sonntag spielte er in der Mannschaft von Trainer Massimiliano Allegri von Beginn an, in der laufenden Saison stehen für ihn 20 Liga-Einsätze mit insgesamt fünf Toren und vier Vorlagen zu Buche.

Der eingewechselte Alvaro Morata (83.) hatte Juventus in Florenz ganz nahe an den fünften Scudetto in Folge geführt. Zwei Minuten zuvor hatte Nikola Kalinic für die Fiorentina getroffen. Der frühere Bundesliga-Stürmer Mario Mandzukic (39.), ehemals VfL Wolfsburg und Bayern, hatte das 0:1 erzielt. Kalinic verschoss in der 90. Minute einen Foulelfmeter, zudem traf er in der Nachspielzeit die Querlatte.

Die Roma mit dem deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger in der Startelf nutzte am Montag gegen Neapel die Gelegenheit, den Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation noch einmal spannend zu machen. Das Siegtor erzielte Radja Nainggolan (89.). Die beiden Rivalen trennen nun noch zwei Punkte.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr