Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Khedira weg - DFB-Team mit 20 Spielern nach Rom und Mailand

Fußball Khedira weg - DFB-Team mit 20 Spielern nach Rom und Mailand

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird nach dem 8:0 (3:0)-Erfolg in der WM-Qualifikation in San Marino mit 20 Spielern am Samstag nach Rom und zum Länderspiel-Klassiker am Dienstag (20.45 Uhr/ARD) in Mailand gegen Gastgeber Italien reisen.

Voriger Artikel
England und Frankreich ziehen mit Heimsiegen davon - Lewandowski trifft doppelt
Nächster Artikel
DFB-Fahrplan: Nächstes WM-Qualispiel in Aserbaidschan

Khedira weg - DFB-Team mit 20 Spielern nach Rom und Mailand

Quelle: FIRO/SID

Serravalle. Einzig Sami Khedira hat wie zuvor mit Bundestrainer Joachim Löw abgesprochen die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach dem vierten Sieg im vierten Qualifikationsspiel auf dem Weg nach Russland 2018 verlassen.

Löw geht auch davon aus, dass auch Mario Gomez gegen die Italiener einsatzbereit ist. "Ich denke schon, dass er spielen kann", sagte Löw. Der Stürmer des VfL Wolfsburg hatte in San Marino einen Schlag auf den Oberschenkel abbekommen.

Bevor der Weltmeister sein letztes Spiel im Jahr 2016 bestreitet, geht es nach Rom. Dort steht am Montag eine Privataudienz bei Papst Franziskus auf dem Programm. "Das ist für die Spieler und uns alle eine außergewöhnliche Sache", sagte Löw.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. November 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Manchmal muss man einen langen Anlauf nehmen. Das kann Jahre dauern. Und dafür ist mituntermehr Stehvermögen nötig als bei einem Marathonrennen.

mehr