Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Khediras Comeback beflügelt Juventus, Lob für Rüdiger

Fußball Khediras Comeback beflügelt Juventus, Lob für Rüdiger

Das Comeback des Fußball-Weltmeisters Sami Khedira nach fünfwöchiger Verletzungspause beflügelt den italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Der Mittelfeldspieler hielt beim 3:1-Sieg des Titelverteidigers im Spitzenspiel gegen den AC Florenz eine Stunde durch.

Voriger Artikel
Torwart Adler will langfristig beim HSV bleiben
Nächster Artikel
Wahler: "Chancen für Kramny absolut vorhanden"

Khediras Comeback beflügelt Juventus, Lob für Rüdiger

Quelle: MARCO BERTORELLO / SID-IMAGES

Turin. "Coach Allegri zeigt Vertrauen in Khedira, der auf entscheidende Weise zur Qualität des Mittelfelds beiträgt", lobte die Sportzeitung Corriere dello Sport den 28-Jährigen.

Die Gazzetta dello Sport sah allerdings noch viel Luft nach oben: "Man sieht, dass Khedira nicht in Bestform ist."

Der schwach gestartete Rekordmeister Juve setzte seine Aufholjagd fort und verbesserte sich auf den vierten Platz. Florenz hat als Zweiter nur noch zwei Punkte Vorsprung vor dem Champions-League-Finalisten.

Khediras Nationalmannschaftskollege Antonio Rüdiger glänzte beim enttäuschenden 0:0 des AS Rom beim SSC Neapel. Für den Ex-Stuttgarter, der zuletzt im Zentrum der Kritik stand, gab es Lob von allen Seiten. "Rüdiger spielt das beste Match, seitdem er bei AS Rom ist. Konzentration und Genauigkeit 90 Minuten lang", kommentierte der Corriere della Sera.

"Rüdiger ist die Überraschung des Tages. Er gönnt sich keine Zerstreuung und siegt im Duell gegen Neapels Starstürmer Higuain", urteilte La Repubblica. "Vor allem in der zweiten Jalbzeit leistet Rüdiger einen wichtigen Beitrag für dieses wichtige Remis", analysierte der Corriere dello Sport.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr