Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kießling: Wechsel zu Hannover 96 stand kurz bevor

Fußball Kießling: Wechsel zu Hannover 96 stand kurz bevor

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Stefan Kießling (31) vom Bundesligisten Bayer Leverkusen stand laut eigener Aussage im vergangenen Jahr unmittelbar vor einem Wechsel zum Ligakonkurrenten Hannover 96. "Ich war selber nach Hannover gefahren, um mir alles anzuhören, das Angebot lag vor.

Orlando. Ich kenne ja Manager Martin Bader noch aus Nürnberg. Wenn ich gegangen wäre, dann nur zu 96 ? das hätte gepasst", sagte der Angreifer des Werksklubs der Bild.

Der Angreifer hatte überlegt, nach zehn Jahren die Rheinländer zu verlassen, weil er lange Zeit unter Trainer Roger Schmidt nur Ergänzungsspieler gewesen war. Kießling: "Die Zeit war verdammt hart. Ich war es einfach so gewohnt, dass für mich ein Spiel mit der ersten Minute auf dem Platz beginnt. Das war alles sehr frustrierend, weil ich, als ich reinkam, kaum etwas auf die Reihe gekriegt habe. Ich habe mit mir gehadert, war sehr nachdenklich. Der Frust saß so tief, deshalb kamen in mir ja auch die Wechselgedanken auf."

Der Ex-Nürnberger hat jedoch von Bayer keine Freigabe erhalten. Nun steht sogar eine Vertragsverlängerung in Leverkusen im Raum: "Wir werden die Sache in Ruhe besprechen, uns im Laufe des Frühlings zusammensetzen. Nach dem Trainingslager ist ja noch viel Zeit."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr