Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gespräch am Montag: Kießling bleibt bei Bayer

Fußball Gespräch am Montag: Kießling bleibt bei Bayer

Ex-Nationalspieler Stefan Kießling spielt weiter beim Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen. Dies steht nach einem Gespräch des 31 Jahre alten Angreifers am Montag mit Sportchef Rudi Völler und Manager Jonas Boldt fest.

Voriger Artikel
Koch: Niersbach soll in Exekutivkomitees bleiben
Nächster Artikel
Lineker: "Schweinsteiger ist nicht gut genug"

Gespräch am Montag: Kießling bleibt bei Bayer

Quelle: FIRO/SID

Leverkusen. Dies bestätigte Bayer auf SID-Anfrage.

Kießling selbst sagte am Dienstagabend nach dem 3:1-Pokalerfolg der Werkself beim Regionalligisten SpVgg Unterhaching, dass er zunächst bis zum Saisonende für Bayer spielen werde. "Im Januar werden wir uns dann zusammensetzen und dann darüber sprechen, wie es nach der Saison weitergeht", so der 31-Jährige.

Bereits am Sonntag hatte Bayer-Geschäftsführer Michael Schade erklärt, dass Kießling auf keinen Fall abgegeben werde. Der Stürmer hatte in der Hinrunde nur wenige Einsatzzeiten unter Trainer Roger Schmidt. Er wollte das Gespräch mit der Bayer-Führung suchen und seine weitere Zukunft unterm Bayer-Kreuz diskutieren. Der Vertrag von "Kies" beim Werksklub läuft noch bis 30. Juni 2017.

Völler will nach Informationen der Bild den Vertrag mit Kießling sogar über 2017 verlängern. Außerdem soll der Oberfranke nach Karriereende weiter an Bayer gebunden werden. Seit 2006 stürmt Kießling, der von Klubs aus dem In- und Ausland umworben wurde, für die Rheinländer.

Beim 5:0-Erfolg am vergangenen Samstag gegen Borussia Mönchengladbach durfte Kießling nach langer Zeit wieder von Beginn an spielen, erzielte zwei Tore und bereitete zwei weitere vor. Er harmonierte exzellent mit dem mexikanischen Torjäger Javier Chicharito Hernandez, dem sogar drei Treffer gegen die Borussia gelungen waren.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr