Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Klares Elfmetertor nicht gegeben: Chelsea nach grober Fehlentscheidung weiter

Fußball Klares Elfmetertor nicht gegeben: Chelsea nach grober Fehlentscheidung weiter

Der Nachwuchs des FC Chelsea hat dank einer groben Fehlentscheidung des Schiedsrichtergespanns das Viertelfinale in der UEFA Youth League erreicht. Der Schweizer Referee Adrien Jaccottet versagte einem klaren Treffer von Alberto Gil Barea die Anerkennung, da nach seiner Meinung und der seiner Assistenten der Schütze nur das Aluminium getroffen hatte.

Voriger Artikel
Boateng: Keine negativen Reaktionen auf Biografie
Nächster Artikel
1860 München vier Wochen ohne Adlung

Klares Elfmetertor nicht gegeben:
Chelsea nach grober Fehlentscheidung weiter

Quelle: PIXATHLON/SID

London. In diversen Mitschnitten im Netz ist aber klar zu sehen, dass der Ball deutlich hinter der Linie war und lediglich aus dem Tor zurücksprang, da der Schütze eine Strebe der Tornetzbefestigung getroffen hatte.

Gil traf laut Spielbericht aber nur das Aluminium, die Proteste von Spielern und Trainern des FC Valencia wurden vom Schiedsrichterteam ignoriert. So setzte sich Chelsea im Elfmeterschießen am Ende mit 5:3 durch, nachdem es nach Verlängerung 1:1 gestanden hatte.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
So geht es nach Feierabend auf der Neuen Bult zu

Zehn Rennen, 4600 Besucher. Der After-Work-Renntag am Dienstag auf der Pferderennbahn Neue Bult in Lagenhagen.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr