Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Klassiker in Berlin: England ohne Rooney

Fußball Klassiker in Berlin: England ohne Rooney

Fußball-Mutterland England muss im Länderspiel-Klassiker gegen die deutschen Weltmeister in Berlin (26. März, 20.45 Uhr/ ZDF) wie erwartet auf Kapitän Wayne Rooney verzichten.

Voriger Artikel
Bremer Hoffnungen auf Pizarro-Einsatz steigen
Nächster Artikel
HSV: Labbadia muss Team umbauen und warnt vor Hoffenheim

Klassiker in Berlin: England ohne Rooney

Quelle: Carl Recine / PIXATHLON/SID-IMAGES

London. Der Stürmer von Rekordmeister Manchester United steht wegen seiner Knieverletzung nicht im Aufgebot von Teammanager Roy Hodgson, das die Three Lions am Donnerstag bekannt gaben.

England trifft drei Tage nach dem Duell im Olympiastadion mit der DFB-Elf zu Hause in Wembley auf die Niederlande. Erstmals berufen wurde Danny Drinkwater von Sensationsteam Leicester City.

"Er spielt eine fantastische Saison und bekommt die Gelegenheit zu beweisen, dass er das, was er für Leicester zeigt, auch in der Nationalmannschaft zeigen kann", sagte Hodgson über den Mittelfeldspieler (26).

Neben Drinkwater steht in Danny Rose von Tottenham Hotspur ein weiterer Profi ohne Länderspiel-Einsatz im 24 Mann starken Kader des Weltmeisters von 1966. Die Spurs haben wie Jürgen Klopps FC Liverpool jeweils fünf Spieler im Aufgebot. Neben Rooney fehlen dessen Klubkollege Michael Carrick sowie die verletzten Arsenal-Profis Jack Wilshere und Alex Oxlade-Chamberlain. - Das Aufgebot der englischen Nationalmannschaft für das Länderspiel gegen Deutschland:

Tor: Jack Butland (Stoke City), Fraser Forster (FC Southampton), Joe Hart (Manchester City)

Abwehr: Ryan Bertrand (FC Southampton), Gary Cahill (FC Chelsea), Nathaniel Clyne (FC Liverpool), Phil Jagielka, John Stones (beide FC Everton), Danny Rose, Kyel Walker (beide Tottenham Hotspur), Chris Smalling (Manchester United)

Mittelfeld: Dele Alli, Eric Dier (beide Tottenham Hotspur), Ross Barkley (FC Everton), Danny Drinkwater (Leicester City), Jordan Henderson, Adam Lallana, James Milner (alle FC Liverpool), Raheem Sterling (Manchester City)

Angriff: Harry Kane (Tottenham Hotspur), Daniel Sturridge (FC Liverpool), Jamie Vardy (Leicester City), Theo Walcott, Danny Welbeck (beide FC Arsenal)

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. August 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Die Sommerpause ist vorbei – und es geht in die zweite Hälfte des „Laufpasses“ in diesem Jahr. Der Start nach den wettkampffreien Wochen verlief leider etwas holperig. Nun aber. Viel Spaß beim Blättern in den Listen.

mehr