Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Klopp verteidigt Rooney - "Alle Legenden haben getrunken wie die Teufel"

Fußball Klopp verteidigt Rooney - "Alle Legenden haben getrunken wie die Teufel"

Teammanager Jürgen Klopp vom FC Liverpool ist dem heftig kritisierten englischen Nationalmannschafts-Kapitän Wayne Rooney nach dessen "Party-Fotos" mit dem gewohnten Feuereifer zur Seite gesprungen.

Voriger Artikel
Medien: Terroristen planten Anschlag auf WM-Quali-Spiel in Albanien
Nächster Artikel
Personalsituation beim FCA immer schwieriger: Hinrunden-Aus für Trio

Klopp verteidigt Rooney - "Alle Legenden haben getrunken wie die Teufel"

Quelle: PIXATHLON/SID

Liverpool. "Wir leben alle auf der Sonnenseite des Lebens, verdienen viel Geld und machen den Job, den wir lieben. Und am Ende ist es vielleicht eine Überraschung, dass wir auch menschliche Wesen sind", sagte Klopp.

"Diese Jungs, diese aktuelle Generation, ist die professionellste Generation von Fußballern. Nicht nur in England - aber auch in England - die es je gegeben hat", führte der frühere Dortmunder Trainer aus und ergänzte mit einem Augenzwinkern: "All die Legenden, die wir lieben und bewundern, haben getrunken wie die Teufel und geraucht wie verrückt, aber waren immer noch gute Spieler. Heute tut das keiner mehr. Ich kenne zumindest keinen."

Von Rooney waren Fotos aufgetaucht, auf denen er - offensichtlich schwer angeheitert - in der Nacht zum Samstag beim Feiern gezeigt wurde. Englands Nationalcoach Gareth Southgate, der seinen Spielern nach dem 3:0 in der WM-Qualifikation gegen Schottland am vergangenen Freitag frei gegeben hatte, hatte Rooney in Schutz genommen. Der Stürmerstar hatte sich mit den Worten entschuldigt, die Aktion sei "für jemanden in meiner Position unangebracht."

Ein Verbandssprecher erklärte derweil, man "überdenke unsere Politik während internationalen Spielen Freizeit zu geben". Er betonte, "dass "alle die Verantwortung haben, sich zu jeder Zeit angemessen zu benehmen."

Einer Sprecher Rooneys kritisierte unterdessen die Fans, die die Fotos veröffentlichten. "Wie immer hat Wayne gerne Autogramme gegeben, für Fotos posiert und mit den Gästen gesprochen. Es ist traurig, dass einer oder zwei von ihnen Waynes freundliches Wesen ausgenutzt haben", sagte er und betonte, dass Rooney sich auch "bei allen jungen Fans entschuldigt, die diese Bilder gesehen haben".

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr