Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Klubfußball: Rummenigge bleibt ECA-Chef

Fußball Klubfußball: Rummenigge bleibt ECA-Chef

Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge von Rekordmeister Bayern München bleibt der Vorsitzende der europäischen Klub-Vereinigung ECA. Der 59-Jährige steht der Interessengemeinschaft, die aus 220 Vereinen der Europäischen Fußball-Union (UEFA) besteht, seit 2008 vor und wurde am Dienstag bei der ECA-Generalversammlung in Genf bestätigt.

Voriger Artikel
Entwarnung bei Luxemburgs Fußballern
Nächster Artikel
3. Liga: Chemnitzer Kunz für zwei Spiele gesperrt

Klubfußball: Rummenigge bleibt ECA-Chef

Quelle: pixxmixx / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Genf. "Grundsätzlich haben wir das Gefühl, dass die Atmosphäre im europäischen Klubfußball nie besser war als heute", sagte Rummenigge: "Es gibt einen großen Zusammenhalt unter den Vereinen."

Damit wird Rummenigge die ECA auch im UEFA-Exekutivkomitee vertreten, das sich im März per Grundsatzentscheidung für externe Interessenvertreter geöffnet hatte. Die endgültige Änderung der UEFA-Statuten soll im kommenden Jahr beim nächsten Kongress vollzogen werden. Rummenigge wird aber bereits an der kommenden Sitzung des wichtigsten UEFA-Gremiums am 17. und 18. September auf Malta teilnehmen. Derzeit sitzt bereits Wolfgang Niersbach, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), im UEFA-Exko.

Vor der Wahl des neuen FIFA-Präsidenten (26. Februar) wird die ECA wohl Werbung für UEFA-Chef Michel Platini machen, der als großer Favorit auf die Nachfolge von Joseph S. Blatter gilt. "Wir sind davon überzeugt, dass, wenn er gewählt wird, Michel Platini ein guter FIFA-Präsident wäre", sagte Rummenigge: "Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der UEFA und deren Präsidenten gemacht. Platini war bei der Gründung der ECA einer der Ideengeber, unser Verhältnis ist sehr gut."

 

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr