Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Klubs von Klose und Gomez enttäuschen, Juve vorne

Fußball Klubs von Klose und Gomez enttäuschen, Juve vorne

Ohne ihre deutschen Nationalstürmer Miroslav Klose und Mario Gomez haben die italienischen Fußball-Erstligisten Lazio Rom und AC Florenz wichtige Siege im Kampf um die internationalen Plätze verpasst.

Voriger Artikel
Eintracht bangt um verletzten Marco Russ
Nächster Artikel
DFB-Team: Kießling hat keine großen Hoffnungen

Klubs von Klose und Gomez enttäuschen, Juve vorne

Quelle: TIZIANA FABI / AFP

Mailand. Kloses Lazio kam am 13. Spieltag in Überzahl nur zu einem 1:1 (0:0) bei Sampdoria Genua und hängt weiter im Tabellenmittelfeld fest, Gomez' Klub Florenz bleibt durch die 0:1 (0:1)-Niederlage bei Udinese Calcio Fünfter. Nach seinem Innenbandteilriss im Knie hatte der ehemalige Bayern-Stürmer Gomez vor knapp einer Woche das Training wieder aufgenommen, Klose laboriert noch immer an einer Schulterverletzung.

Meister Juventus Turin gab sich dagegen keine Blöße und übernahm durch ein 2:0 (2:0) bei AS Livorno vorläufig die Tabellenführung vom AS Rom, der erst am Montag gegen Cagliari Calcio spielt. Bereits am Samstag hatte der SSC Neapel eine schwache Generalprobe für das wegweisende Champions-League-Duell bei Borussia Dortmund am Dienstag abgeliefert. Der zweimalige Meister unterlag im Heimspiel dem FC Parma 0:1 (0:0) und droht den Anschluss an das Spitzenduo Juve/Rom zu verlieren. Auch der Tabellenvierte Inter Mailand ließ mit dem 1:1 (0:1) beim FC Bologna überraschend Federn.

Aus Protest gegen die enttäuschenden Leistungen des AC Mailand haben derweil rund 400 Tifosi des lombardischen Traditionsklubs den Spielern die Ausfahrt aus der Garage des San-Siro-Stadions nach dem 1:1 (1:1) gegen den FC Genua am Samstagabend in Mailand versperrt. "Schande, Schande!", riefen die Anhänger, die die Tiefgarage des Stadions blockiert hatten.

Eine Delegation von Spielern, darunter Kapitän Kaká und Torhüter Cristian Abbiati, sprach mit den Tifosi, daraufhin konnten sie das Stadion unter dem Applaus der Ultras verlassen. Milan bleibt damit weiterhin deutlich unter seinen Möglichkeiten - seit dem 19. Oktober ist der 18-malige Meister sieglos. Rückkehrer Kaká (4.) hatte die Rossoneri mit seinem zweiten Saisontor früh in Führung gebracht, Italiens Nationalstürmer Alberto Gilardino (8., Foulelfmeter) glich wenig später aus. Genua spielte nach einer Roten Karte gegen Thomas Manfredini ab der 36. Minute in Unterzahl.

Juves Sieg besorgten zwei Neuzugänge: Erst hatte Fernando Llorente (63.) getroffen, Carlos Tévez (75.) machte alles klar. Lazio spielte nach der Roten Karte gegen Nenad Krsticic (46.) eine Halbzeit lang in Genua in Überzahl - trotzdem schoss Roberto Soriano (67.) Sampdoria in Führung. Lorik Cana (90.) glich zumindest noch aus.

Udineses Thomas Heurtaux (33.) besiegelte die enttäuschende Niederlage für Florenz, Parmas Ex-Nationalstürmer Antonio Cassano (82.) machte mit seinem fünften Saisontor die zweite Pleite für Neapel in Folge perfekt. Jonathan (51.) rettete Inter nach der Führung durch Panagiotis Kone (12.) zumindest einen Punkt.

© 2013 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. August 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Die Sommerpause ist vorbei – und es geht in die zweite Hälfte des „Laufpasses“ in diesem Jahr. Der Start nach den wettkampffreien Wochen verlief leider etwas holperig. Nun aber. Viel Spaß beim Blättern in den Listen.

mehr