Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Knieverletzung: EM-Aus für Dortmunds Gündogan

Fußball Knieverletzung: EM-Aus für Dortmunds Gündogan

Bundestrainer Joachim Löw muss nach der WM 2014 auch bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) auf Ilkay Gündogan vom Bundesligisten Borussia Dortmund verzichten.

Voriger Artikel
Greuther Fürth verlängert mit Verteidiger Heidinger
Nächster Artikel
Schubert reagiert gelassen auf Gerüchte um Weinzierl

Knieverletzung: EM-Aus für Dortmunds Gündogan

Quelle: Norbert Schmidt / pixathlon/SID-IMAGES

Dortmund. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler hat sich am Freitag im Training die Kniescheibe ausgerenkt und wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Dies vermeldete der BVB am frühen Nachmittag via Twitter.

Joachim Löw wirkte von der Nachricht sichtlich betroffen. "Das ist natürlich ein Rückschlag für uns alle, vor allem aber ist es ganz bitter für Ilkay selbst. Nachdem er schon in Brasilien verletzungsbedingt ausgefallen ist, verpasst er nun auch die Europameisterschaft, für die er sich so viel vorgenommen hatte", sagte Löw auf dfb.de.

Der Bundestrainer betonte die Bedeutung von Ilkay Gündogan für die Nationalmannschaft: "Er war in einer sehr guten Verfassung, mit seiner Dynamik, seiner Übersicht, seinen strategischen Fähigkeiten hat er eine zentrale Rolle in unseren Planungen gespielt. Wir alle von der Nationalmannschaft wünschen ihm nun in erster Linie, dass er bald wieder auf den Platz zurückkehrt."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr