Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Köln: Overath kündigt Versöhnung an: "Aber gebt mir noch Zeit"

Fußball Köln: Overath kündigt Versöhnung an: "Aber gebt mir noch Zeit"

Vereins-Ikone Wolfgang Overath hat eine Versöhnung mit "seinem" 1. FC Köln angekündigt - wenn auch nicht sofort. "Wir werden uns irgendwann zusammensetzen. Aber gebt mir noch etwas Zeit.

Voriger Artikel
Weltmeister Mustafi nach Verletzungspause zurück
Nächster Artikel
1. FC Köln gewinnt erstes Testspiel deutlich

Köln: Overath kündigt Versöhnung an: "Aber gebt mir noch Zeit"

Quelle: firo Sportphoto/poolfoto / firo Sportphoto/SID-IMAGES

Köln. Denn Zeit heilt Wunden ? und es waren tiefe", sagte Overath der Bild-Zeitung. Vertreter des Fußball-Bundesligisten hatten sich regelmäßig bei ihm gemeldet, "irgendwann" werde man sich nun treffen: "Und unabhängig vom Ausgang dieses Treffens ? ob der FC im Europacup oder der 3. Liga spielt, egal wer Präsident ist ? mein Klub wird immer nur der FC sein."

Der 1974er-Weltmeister Overath, der Zeit seiner Karriere nur für den FC gespielt hat, hat seit seinem unangekündigten Rücktritt als Präsident 2011 kein Spiel mehr im Stadion verfolgt und Friedensgesuche und Vermittlungsanträge stets ins Leere laufen lassen. Overath war unter anderem gekränkt, weil Nachfolger Werner Spinner ihn indirekt als "Sonnenkönig" bezeichnet hatte. Spinner hatte zuletzt erklärt, die Tür für Overath sei "sperrangelweit offen", hatte aber wenig Hoffnung auf eine Versöhnung gehegt.

Vize-Präsident Toni Schumacher zeigte sich erfreut über Overaths Vorstoß. "Wir haben ja auch oft miteinander telefoniert. Es ist mir eine Herzens-Angelegenheit, dass Wolfgang wieder zu uns kommt", sagte der frühere Nationaltorhüter: "Ich verstehe ihn, wenn er Zeit braucht. Ich bin mir sicher, wenn sie reif ist, kommt Wolfgang, und dann freuen wir uns hier alle riesig. Er war mein Mitspieler, unser Präsident, eine Klub-Ikone. Er gehört zum FC."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr