Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Köln droht Strafe nach "Sitzblockade" gegen RB-Bus

Fußball Köln droht Strafe nach "Sitzblockade" gegen RB-Bus

Dem Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln droht nach der "Sitzblockade" der eigenen Fans vor dem Spiel gegen RB Leipzig am Sonntag (1:1) eine Strafe des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Voriger Artikel
Bayer mit Bender und Calhanoglu nach Monaco
Nächster Artikel
"Kann keine sofortigen Ergebnisse versprechen: HSV-Trainer Gisdol startet zurückhaltend

Köln droht Strafe nach "Sitzblockade" gegen RB-Bus

Quelle: Juergen Schwarz / PIXATHLON/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Der DFB-Kontrollausschuss nahm aufgrund der "Vorkommnisse rund um das Spiel" Ermittlungen auf. Das bestätigte der Kontrollausschuss-Vorsitzende Anton Nachreiner dem SID am Montag.

Kölner Fans hatten Sonntagnachmittag die Durchfahrt des RB-Mannschaftsbusses zum Stadion mit einer Sitzblockade zeitweise verhindert. Die Partie wurde mit 15-minütiger Verspätung angepfiffen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr