Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kölns Japaner Nagasawa wechselt zu Urawa Red Diamonds

Fußball Kölns Japaner Nagasawa wechselt zu Urawa Red Diamonds

Der japanische Mittelfeldspieler Kazuki Nagasawa verlässt den Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln in der Winterpause, kehrt in seine Heimat zurück und spielt künftig bei Urawa Red Diamonds.

Voriger Artikel
Messi hofft auf Einsatz im Finale der Klub-WM
Nächster Artikel
FIFA-Frauen-Weltrangliste: DFB-Team Zweiter hinter den USA

Kölns Japaner Nagasawa wechselt zu Urawa Red Diamonds

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Köln. Dies gaben die Rheinländer am Freitag bekannt.

Der 24-Jährige hatte zwei Jahre beim FC gespielt, allerdings den Durchbruch nicht geschafft. Über die Höhe der Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. Insgesamt bestritt der Japaner 24 Pflichtspiele für die Kölner, sein Vertrag beim FC lief noch bis 30. Juni 2018.

"Kazuki ist in einem Alter, in dem Spielpraxis das Wichtigste ist. Die konnten wir ihm kurzfristig nicht bieten, sodass wir seinem Wunsch zu wechseln, zugestimmt haben", sagte Kölns Manager Jörg Schmadtke. Nagasawa wird am Samstag beim Heimspiel gegen Borussia Dortmund (15.30 Uhr/Sky) im RheinEnergie-Stadion verabschiedet.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr