Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kohler stärkt Löw: "Absolut legitim, dass er das System ändert"

Fußball Kohler stärkt Löw: "Absolut legitim, dass er das System ändert"

Der ehemalige Fußball-Weltmeister Jürgen Kohler und Ex-Nationalspieler Jens Nowotny sind Bundestrainer Joachim Löw in der Taktik-Diskussion nach dem EM-Viertelfinale gegen Italien (6:5 i.

Voriger Artikel
3. Liga: Torwart Husic zum VfR Aalen
Nächster Artikel
Polens Nationalspieler Glik nach Monaco

Kohler stärkt Löw: "Absolut legitim, dass er das System ändert"

Quelle: Christopher Neundorf / firo Sportphoto / FIRO/SID-IMAGES

München. E.) zur Seite gesprungen. "Für den Sportler ist es wichtig, dass man seine Ziele erreicht. Das hat Löw gemacht. Da ist es absolut legitim, dass er das System ändert", sagte Kohler bei "kicker.tv ? Der Talk" am Montagabend.

Löw hatte im Spiel gegen den "Angstgegner" auf eine Dreierkette in der Abwehr gesetzt und war dafür von seinem zuvor erfolgreich praktizierten System abgewichen. Dies hatte unter anderem ARD-Experte Mehmet Scholl kritisiert. Kohler (50) und Nowotny (42) fassten dessen Äußerungen negativ auf.

"Kritik muss man äußern dürfen - da bin ich voll dabei. Man muss aber immer den Respekt wahren. Man hat das Gefühl, wir Experten können uns nicht mehr freuen. Wir suchen immer nach Kritikpunkten", sagte Nowotny, und Kohler führte aus: "Wenn wir am Sonntag den Pokal hochhalten, fragt niemand mehr danach, ob das gegen Italien gut oder nicht gut war. Ich fand die Diskussionen über das System völlig überzogen."

Mit Blick auf das Halbfinale gegen Gastgeber Frankreich am Donnerstag (21.00 Uhr/ZDF) wünscht sich Kohler eine Leistungssteigerung des DFB-Teams. "Ich glaube, dass wir uns steigern müssen. Die Leistung gegen Italien reicht nicht gegen die Franzosen", sagte er und stärkte zudem dem bei der EM bislang glücklosen Thomas Müller den Rücken: "Er spielt immer am oberen Limit, dass der Junge mal durchschnaufen muss und eine schwächere Phase hat, ist menschlich. Ich glaube, dass Thomas Müller das entscheidende Tor machen wird."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr