Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Kollegen-Schelte für Kampl: "Lässt uns im Stich"

Fußball Kollegen-Schelte für Kampl: "Lässt uns im Stich"

Sloweniens Fußball-Nationalspieler haben in einem offenen Brief ihren Kollegen Kevin Kampl von Bundesligist Bayer Leverkusen kritisiert. "Wir wissen, dass Kevin ein wichtiger Teil des Teams ist und die Mannschaft ihn gegen die Slowakei und England gebraucht hätte.

Voriger Artikel
Finnland-Coach Backe fordert "Denkpause" für Schiedsrichter
Nächster Artikel
Essen mindestens vier Wochen ohne Neu-Nationalspielerin Dallmann

Kollegen-Schelte für Kampl: "Lässt uns im Stich"

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Leverkusen. In diesem Fall haben wir das Gefühl, dass er uns im Stich lässt", hieß es in einer Erklärung auf der Verbands-Homepage.

Der 25 Jahre alte Kampl hatte seine Teilnahme an den beiden WM-Qualifikationsspielen wegen "zu hoher Belastung" abgesagt. Bayer-Sportchef Rudi Völler stellte sich derweil "zu 100 Prozent hinter Kevin. Er ist ein Vollprofi, der nie eine Verletzung vortäuschen würde". Er habe gehofft, dass sich Sloweniens Nationaltrainer Srecko Katanec "in der Angelegenheit bei mir meldet", sagte der frühere DFB-Teamchef der Bild-Zeitung: "Kevin spielt über ein Jahr bei uns ? im Gegensatz zu anderen Nationaltrainern gab es zu Katanec noch nie Kontakt."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr