Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Koller nimmt Alaba in Schutz: "Seine Entwicklung stagniert nicht"

Fußball Koller nimmt Alaba in Schutz: "Seine Entwicklung stagniert nicht"

Österreichs Fußball-Nationaltrainer Marcel Koller hat sich in der Debatte um die jüngsten Leistungen seines Starspielers David Alaba schützend vor den Profi von Bayern München gestellt.

Voriger Artikel
Eberl verteidigt Schmidt nach verbaler Entgleisung
Nächster Artikel
Vertragsverlängerung: Hopp will Nagelsmann nicht unter Druck setzen

Koller nimmt Alaba in Schutz: "Seine Entwicklung stagniert nicht"

Quelle: TOBIAS SCHWARZ / SID-IMAGES/AFP

München. "Ich glaube, dass Davids sportliche Entwicklung nicht stagniert oder gar rückläufig ist, sondern dass er einen Entwicklungsprozess durchläuft", sagte Koller dem kicker.

Alaba hatte für seine teils schwachen Auftritte in dieser Spielzeit vor allem in Österreich Kritik geerntet. Außerdem hängt dem 24-Jährigen dort das Aus in der EM-Vorrunde nach. Er sei "absolut" zufrieden mit der Einstellung des Nationalspielers, betonte Koller aber: "Ich kenne ihn nur als sehr professionellen und fokussierten Sportler. Man sollte Nachsicht haben, dass der Weg nicht immer steil bergauf geht, sondern dass ein Spieler auch mal eine Phase hat, in der es nicht so rund läuft. Das ist völlig normal."

Dass manche Beobachter Alaba die Qualität eines Führungsspielers absprechen, hält Koller (55) für falsch: "Im Nationalteam ist er zwar zurückhaltend, aber dennoch einer, der nach vorne tritt und seine Meinung vertritt. Für mich ist ein Führungsspieler jemand, der sehr gut Fußball spielen kann und an dem sich alle ein Beispiel nehmen. Dazu kommen auch menschliche Qualitäten. Bei ihm sind alle Attribute vorhanden."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr