Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kolumbianer Bedoya: "Schmutzigster Spieler der Welt" fliegt bei Trainer-Debüt nach 19 Minuten

Fußball Kolumbianer Bedoya: "Schmutzigster Spieler der Welt" fliegt bei Trainer-Debüt nach 19 Minuten

In seiner aktiven Zeit wurde Gerardo Bedoya zum "schmutzigsten Fußballer der Welt" ernannt, als Trainer knüpft der 49-malige kolumbianische Nationalspieler nahtlos daran an: Am Dienstag wurde Bedoya zum Assistenzcoach des Erstligisten Union Santa Fé ernannt, 24 Stunden später war sein Einstand an der Seitenlinie bereits nach 19 Minuten beendet.

Voriger Artikel
Hannover landet klaren Testspielsieg gegen St. Pauli
Nächster Artikel
Außenbrandriss: Braunschweig vorerst ohne Sauer

Kolumbianer Bedoya: "Schmutzigster Spieler der Welt" fliegt bei Trainer-Debüt nach 19 Minuten

Quelle: GUILLERMO LEGARIA / SID-IMAGES

Santa Fe. Der 40-Jährige bepöbelte im Ligaspiel gegen Atletico Junior (3:2) den Linienrichter nach dem kassierten Ausgleichstreffer zum 1:1 selbst für südamerikanische Verhältnisse derart ausgiebig, dass er auf die Tribüne verbannt wurde. Für Bedoya war es der 47. Platzverweis seiner Karriere - die ersten 46 hatte er sich in 17 Profijahren als Spieler redlich verdient und hält damit den inoffiziellen Weltrekord.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr