Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Korruptionsskandal: CONMEBOL verklagt US-Firma ISM auf 18 Millionen US-Dollar Schadenersatz

Fußball Korruptionsskandal: CONMEBOL verklagt US-Firma ISM auf 18 Millionen US-Dollar Schadenersatz

Die südamerikanische Fußball-Konföderation CONMEBOL hat die US-Sportmarketingfirma International Soccer Marketing Inc. (ISM) im Zuge des Korruptionsskandals auf 18 Millionen US-Dollar (16,5 Millionen Euro) Schadenersatz verklagt.

Voriger Artikel
Ex-Herthaner Friedrich schwärmt von Dardai und Ibisevic
Nächster Artikel
Medien: Nationalspieler Rüdiger bei englischen Klubs im Gespräch

Korruptionsskandal: CONMEBOL verklagt US-Firma ISM auf 18 Millionen US-Dollar Schadenersatz

Quelle: SEBASTIAN CASTANEDA / SID

Asuncion. Das gab der Verband am Montag bekannt.

CONMEBOL eröffnete den Prozess, um auch den Vertrag mit der Marketingfirma aufzulösen. ISM war exklusiv damit beauftragt, Sponsoren für das südamerikanische Champions-League-Pendant, die Copa Libertadores, zu akquirieren.

Der Fall kam ins Rollen, als ein ISM-Chef gegenüber amerikanischen Staatsanwälten zugegeben hatte, dass die Firma Bestechungsgeld an frühere CONMEBOL-Offizielle bezahlt hat, um die Exklusiv-Rechte am Management der Sponsorenverträge zu erhalten. Im Januar hatte der neugewählte CONMEBOL-Präsident Alejandro Dominguez angekündigt, Firmen zu verklagen, die von seinen korrupten Vorgängern profitiert haben.

Die drei früheren Amtsinhaber, der Uruguayer Eugenio Figueredo sowie die Paraguayer Juan Angel Napout und Nicolas Leoz, stehen unter Verdacht, Bestechungsgeld von Sportmarketingfirmen hinsichtlich der Vergabe von TV-Rechten für Fußball-Großereignisse angenommen zu haben.

Alle drei warten derzeit im Gefängnis auf ihren Prozess im Zuge des Korruptionsskandals. Seit Bekanntwerden des ganzen Ausmaßes des Skandals hat CONMEBOL alle Verträge, die von früheren Funktionären ausgehandelt wurden, auf den Prüfstand gestellt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr