Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Korruptionsverfahren gegen Neymar rückt näher

Fußball Korruptionsverfahren gegen Neymar rückt näher

Ein Gerichtsverfahren gegen den brasilianischen Fußball-Star Neymar vom FC Barcelona rückt immer näher. Der zuständige Richter in Madrid akzeptierte am Montag grundsätzlich das Gesuch der Staatsanwaltschaft, den 24-Jährigen wegen anhaltender Korruptionsvorwürfe zu belangen.

Voriger Artikel
Frankfurt muss auf Spieler-Duo verzichten
Nächster Artikel
Slomka zur Belastung im Fußball: Regeneration "schafft man in zwei Tagen"

Korruptionsverfahren gegen Neymar rückt näher

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Madrid. Verteidigung und Strafverfolger haben nun zehn Tage Zeit, ihre Sicht detailliert darzulegen. Dann wird final über die Eröffnung eines Prozesses entschieden.

Neymar und dessen Vater werden Korruption und Verschleierung der wahren Kosten von Neymars Transfer zu Barcelona im Jahr 2013 vorgeworfen. Noch im Juli war der Fall vorläufig abgewiesen worden. Das Gericht hatte damals zwar Unregelmäßigkeiten im Zuge des Wechsels festgestellt, diese aber als Angelegenheit für ein Zivilgericht eingeordnet.

Der spanische Meister teilte noch am Montagabend mit, dass er gegen die Entscheidung des Richters in Berufung gehen werde und drückte seine "Verwunderung und völlige Uneinigkeit" aus.

Die Strafverfolger sind der Ansicht, dass Neymar und sein Vater Kenntnis von möglicherweise betrügerischen Geschäften zwischen dem FC Barcelona und dem abgebenden Verein FC Santos zum Nachteil des brasilianischen Investmentfonds DIS hatten.

Dieser hielt früher alle Transferrechte an Neymar und schob die Ermittlungen an. Laut erster Angaben Barcelonas sollte der Transfer 57,1 Millionen Euro gekostet haben. Wie sich aber später herausstellte, betrugen die Kosten durch zusätzliche Vereinbarungen der beiden Klubs mindestens 86,2 Millionen Euro. Der Investmentfonds DIS beklagt, durch die Verschleierung der wahren Summe um seinen rechtmäßigen Anteil gebracht worden zu sein.

Im Februar hatten Neymar, sein Vater, Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu und dessen Amtsvorgänger Sandro Rosell in dem Fall ausgesagt. Rosell war schon im Januar aufgrund der Widersprüchlichkeiten von seinem Posten zurückgetreten.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr