Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Kovac will keine Entschuldigungen - Hellmann kritisiert Stadt Darmstadt

Fußball Kovac will keine Entschuldigungen - Hellmann kritisiert Stadt Darmstadt

Trainer Niko Kovac vom abstiegsgefährdeten Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt will das Stadionverbot der eigenen Anhänger im Hessen-Derby am Samstag bei Darmstadt 98 (15.30 Uhr/Sky) nicht als Entschuldigung gelten lassen.

Voriger Artikel
Nach geäußertem Wechselwunsch: Hummels wird am Samstag spielen
Nächster Artikel
Hannover: Stendel soll 96 zum direkten Wiedersaufstieg führen

Kovac will keine Entschuldigungen - Hellmann kritisiert Stadt Darmstadt

Quelle: Osnapix / SID-IMAGES/PIXATHLON

Frankfurt/Main. "Die Mannschaft muss sich auf das Wesentliche konzentrieren. Die fehlenden Fans dürfen keine Rolle spielen", forderte Kovac. Die Eintracht ist vor dem 32. Spieltag mit 30 Punkten Vorletzter - Aufsteiger Darmstadt steht mit 35 Zählern auf dem 13. Rang.

Frankfurts Vorstandsmitglied Axel Hellmann kritisierte indes die Stadt Darmstadt, die zu Wochenbeginn ein Innenstadtverbot für die Eintracht-Fans verhängt hatte. Dies war vom Verwaltungsgericht Darmstadt am Donnerstagabend allerdings wieder aufgehoben worden. "Solche Alleingänge der Stadt können für den Fußball nicht stilbildend sein. Wir wollten versuchen, im Vorfeld deeskalierend zu wirken. Dadurch ist die Situation jetzt nicht einfacher geworden", sagte Hellmann.

Es gebe derzeit laut Hellmann "keine konkreten Hinweise", dass Frankfurter Anhänger am Spieltag Sternmärsche oder Ähnliches in Darmstadt durchführen möchten. "Wir alle wollen ein friedliches Derby. Ich wünsche mir, dass es auf öffentlichen Plätzen keine Probleme gibt", sagte das Vorstandsmitglied und appellierte an die eigenen Fans: "Meine Bitte ist, dass am Samstag alle die, die kein Anliegen haben, Abstand von einer Fahrt nach Darmstadt nehmen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr