Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Krise: Auch ECA engagiert sich für Flüchtlingshilfe

Fußball Krise: Auch ECA engagiert sich für Flüchtlingshilfe

Die Europäische Klubfußball-Vereinigung ECA engagiert sich wie zahlreiche Sportorganisationen in der Flüchtlingshilfe. Auf Initiative des portugiesischen Erstligisten FC Porto spenden die 80 an der Champions League und Europa League teilnehmenden Vereine jeweils einen Euro von jedem verkauften Ticket des ersten Heimspiels.

Voriger Artikel
Flüchtlingshilfe: AS Rom spendet 575.000 Euro und versteigert Trikots
Nächster Artikel
Attraktive Frauen sollen mehr Fußballfans in Ghanas Stadien locken

Krise: Auch ECA engagiert sich für Flüchtlingshilfe

Quelle: FABRICE COFFRINI / STF / SID-IMAGES/AFP

Genf. "Der Fußball hat eine Verantwortung", sagte ECA-Chef Karl-Heinz Rummenigge am Dienstag in Genf: "Wir sind sehr zufrieden, das alle Klubs teilnehmen." Eine genaue Summe konnte die ECA zunächst nicht nennen. In der Gruppenphase der Champions League sind die vier Bundesligisten Bayern München, VfL Wolfsburg, Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen vertreten. Eine Klasse tiefer spielen Schalke, Borussia Dortmund und der FC Augsburg.

"1 Euro pro Ticket zugunsten der Flüchtlingshilfe - Bayer 04 macht mit! Obrigado, FC Porto für die Idee", twitterte Bayer Leverkusen am Dienstag. Zuletzt hatten unter anderem der deutsche Rekordmeister und Spaniens Nobelklub Real Madrid Millionenspenden zur Unterstützung von Flüchtlingshilfe-Projekten zur Verfügung gestellt. Daneben hatte auch das Internationale Olympische Komitee (IOC) umgerechnet 1,78 Millionen Euro für Hilfsprojekte zugunsten von Flüchtlingen zugesichert.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr