Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Kruse bereut Weggang aus Mönchengladbach

Fußball Kruse bereut Weggang aus Mönchengladbach

Fußball-Nationalspieler Max Kruse, derzeit verletzter Angreifer von Werder Bremen, hat den Weggang einst aus Mönchengladbach bereut. "Es war sicher nicht die beste Entscheidung, Gladbach zu verlassen", sagte Kruse im Gespräch mit RP Online.

Voriger Artikel
Real ohne Ronaldo und Bale bei Espanyol
Nächster Artikel
Grindel: "DFB fällt es schwer, Ehrenamtler zu finden"

Kruse bereut Weggang aus Mönchengladbach

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Bremen. Der Offensivspieler war damals von der Borussia zum VfL Wolfsburg gewechselt. Dem Schritt gewinnt er aber auch Positives ab. "Auch in schwierigeren Zeiten lernt man weiter", äußerte er. Der 28-Jährige hatte sich in der Vorbereitung mit Werder am Knie verletzt und fällt noch längerfristig aus.

Nach diversen Negativschlagzeilen habe er überlegt, ob er weiter in Deutschland Fußball spielen oder lieber ins Ausland wechseln wolle: "Ich habe mich dann aber entschlossen, dass ich mich nicht verstecken muss und hierbleiben will." Er habe niemandem geschadet, "außer mir selbst. Und mit dem Gegenwind komme ich klar", betonte Kruse.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
28. September 2016 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Es war ein interessantes Fernduell. Für Gwendolyn Mewes, die das „Laufpass“-Ranking nahezu uneinholbar anführt, ist in Berlin nach zehn Kilometern eine Zeit von 41:24 Minuten gestoppt worden.

mehr