Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kruse verteidigt Wechsel: "Der VfL hat die besseren Perspektiven"

Fußball Kruse verteidigt Wechsel: "Der VfL hat die besseren Perspektiven"

Fußball-Nationalspieler Max Kruse hat seinen Wechsel in der Fußball-Bundesliga von Borussia Mönchengladbach zum VfL Wolfsburg verteidigt. "Am Ende geht es nicht darum, wie beliebt ein Verein ist, sondern welche Perspektiven er hat.

Voriger Artikel
Dortmund: Weltmeister Weidenfeller soll bleiben
Nächster Artikel
VfB-Torjäger Ginczek träumt von Nationalmannschaft

Kruse verteidigt Wechsel: "Der VfL hat die besseren Perspektiven"

Quelle: NORBERT SCHMIDT / STR / SID-IMAGES

Wolfsburg. Ich möchte Titel gewinnen. Der VfL hat die bessere Perspektive als Gladbach", sagte der Stürmer der Sport Bild.

Bei seinem bisherigen Verein hat der 27-Jährige die richtige Einstellung vermisst. "In Gladbach sagte keiner: 'Wir müssen um die Meisterschaft spielen und in die Champions League kommen.' Diese Haltung ist nicht mein Anspruch", erklärte der frühere Freiburger, der für zwölf Millionen Euro gewechselt war.

Bei seinem neuen Arbeitgeber findet der 13-malige Nationalspieler optimale Bedingungen vor. "Wolfsburg ist Vizemeister und Pokalsieger, greift an. Viel besser kann man sich im Fußball nicht verbessern", sagte Kruse, der von einer Zukunft am Niederrhein nicht mehr überzeugt war: "Ich hatte nicht mehr die hundertprozentige Überzeugung, dass ich die nächsten drei Jahre dort spielen möchte. Ein neuer Input war wichtig".

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr