Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kuriose Trennung: Coach muss gehen, weil er Trainer werden will

Fußball Kuriose Trennung: Coach muss gehen, weil er Trainer werden will

Entlassung, weil er Trainer werden will: Fußball-Regionalligist Viktoria Köln wird sich am Saisonende von Tomasz Kaczmarek trennen, weil dieser sich beim Fußballlehrer-Lehrgang angemeldet hat.

Voriger Artikel
Bellarabi: "Bleibe definitiv in Leverkusen"
Nächster Artikel
Werder verpflichtet Dresdner Eilers - Auch Hefele verlässt Dynamo

Kuriose Trennung: Coach muss gehen, weil er Trainer werden will

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Köln. Dieser findet im etwa 30 Kilometer entfernten Hennef statt. Der 31-Jährige Kaczmarek hatte den Verein weiter trainieren wollen, die Doppelbelastung hatten schon einige Bundesliga-Trainer gemeistert.

"Das Risiko, unseren Trainer nächste Saison in einigen Einheiten nicht vor Ort haben, wollten wir nicht eingehen", sagte Sportvorstand Franz Wunderlich: "Ohne den Fußballlehrer-Lehrgang wären wir den Weg mit Kaczmarek in jedem Fall weitergegangen." Kaczmarek erklärte, er sei "belastbar genug, die Doppelbelastung stemmen zu können". Er sei "bereit für jede Herausforderung und kann mir vorstellen, noch vor dem Abschluss des Lehrgangs eine neue Trainerstelle anzunehmen. Vielleicht pausiere ich aber auch ein halbes Jahr und konzentriere mich vollständig auf den Fußballlehrer".

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr