Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Vertrag bis 2017: Labbadia verlängert beim HSV

Fußball Neuer Vertrag bis 2017: Labbadia verlängert beim HSV

Bruno Labbadia bleibt auch über die Saison hinaus Trainer des Hamburger SV. Der 49-Jährige verlängerte seinen auslaufenden Vertrag um ein Jahr und unterschrieb bei den Norddeutschen bis 2017. Dies teilte der HSV am Montag mit.

Voriger Artikel
Aufsichtsratsboss Bode verteidigt Werders defensive Transferpolitik
Nächster Artikel
Kießling: Wechsel zu Hannover 96 stand kurz bevor

Neuer Vertrag bis 2017: Labbadia verlängert beim HSV

Quelle: FIRO/SID

Hamburg. Auch die beiden Co-Trainer Eddy Sözer und Bernhard Trares verlängerten ihre Verträge bis zum 30. Juni 2017.

"Bruno geht unsere gemeinsame Aufgabe mit Begeisterung und Enthusiasmus an und besitzt eine unglaublich hohe Identifikation mit Hamburg und dem HSV", sagte Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer: "Bruno Labbadia lebt unseren Verein." Labbadia meinte: "Ich habe unglaublich große Lust auf unsere gemeinsame Zeit und das Angehen unserer Ziele mit dem HSV."

Labbadia hatte den Bundesliga-Dino im April des vergangenen Jahres zum zweiten Mal als Cheftrainer übernommen und mit einem Kraftakt den ersten Abstieg der langen Vereinsgeschichte verhindert. Vor dem Beginn der Rückrunde steht der HSV nun im gesicherten Mittelfeld auf Platz 10.

"Wir haben stets betont, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis wir den Vertrag verlängern. Dass wir dies nur für ein Jahr tun, hat einen einfachen Grund: wir leben unsere Partnerschaft in einem solchen Maße, dass wir dafür keine großen und komplizierten Vertragswerke benötigen", sagte Labbadia: "Wir möchten uns lieber auf unsere Arbeit konzentrieren und uns genau wie jetzt in einem Jahr wieder zusammensetzen und alles Weitere besprechen."

Schon zwischen 2009 und 2010 hatte der frühere Stürmer Labbadia den HSV betreut, es folgte eine Station beim VfB Stuttgart. Im Dezember des vergangenen Jahres wurde Labbadia für seine "hervorragende Leistung, einen schon fast totgeglaubten HSV zu neuen sportlichen Erfolgen geführt zu haben" vom Fernsehsender Hamburg 1 in der Kategorie Sport zum Hamburger des Jahres gewählt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
23. Juni 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Gesamtwertung Frauen Ranking-Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 DetsRaceTeam 444 18 2. Marx Beate 1979 DetsRaceTeam 255 13 3. Lyda Hannelore 1958 DetsRaceTeam 227 15 4. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 121 8 5. Klippel-Westphal Kerstin 1970 Klippel Schuhm [...]

mehr