Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Leicester-Coach Ranieri Englands Trainer des Jahres

Fußball Leicester-Coach Ranieri Englands Trainer des Jahres

Der Reigen von Auszeichnungen für Claudio Ranieri vom englischen Fußball-Sensationsmeister Leicester City reißt nicht ab: Der italienische Erfolgscoach wurde von seinen Kollegen bei den Klubs der vier englischen Profiligen zum "Trainer des Jahres" auf der Insel gewählt.

Voriger Artikel
Luca Toni wird Vizepräsident von Hellas Verona
Nächster Artikel
Heidel will Schalke "nicht auf den Kopf stellen"

Leicester-Coach Ranieri Englands Trainer des Jahres

Quelle: ADRIAN DENNIS / SID-IMAGES

London. Der 64-Jährige folgt auf Eddie Howe vom letztjährigen Überraschungsaufsteiger AFC Bournemouth und wurde erst als zweiter Nicht-Brite nach dem Franzosen Arsene Wenger (FC Arsenal/2002 und 2004) von der League Managers Association (LMA) mit der Ehrung ausgezeichnet.

Der Preis wird jedes Jahr an den Coach vergeben, der nach Meinung der LMA-Mitglieder aus den Möglichkeiten seines Klubs das Bestmögliche gemacht hat. Zudem wurde Ranieri zum besten Trainer in der Premier League gewählt. Ranieri, der wegen seiner Erfolge in Leicester in seinem Heimatland schon im vergangenen April zumn Trainer des Jahgres gekürt worden war, nahm beide Preise im Rahmen von Leicesters Meisterparade in London entgegen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. August 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Die Sommerpause ist vorbei – und es geht in die zweite Hälfte des „Laufpasses“ in diesem Jahr. Der Start nach den wettkampffreien Wochen verlief leider etwas holperig. Nun aber. Viel Spaß beim Blättern in den Listen.

mehr