Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Leipzig dreht Spiel gegen Heidenheim

Fußball Leipzig dreht Spiel gegen Heidenheim

Zweitliga-Tabellenführer RB Leipzig hat im Aufstiegskampf die Nerven bewahrt und einen schmerzhaften Punktverlust vermieden. Gegen den 1. FC Heidenheim drehten die Sachsen vor heimischem Publikum einen Rückstand in einen 3:1 (0:1)-Erfolg.

Voriger Artikel
Leipzig will Rangnick-Nachfolger "spätestens in vier bis sechs Wochen" präsentieren
Nächster Artikel
4:1 in Bielefeld: Freiburg untermauert Aufstiegsambitionen

Leipzig dreht Spiel gegen Heidenheim

Quelle: Osnapix / PIXATHLON/SID-IMAGES

Leipzig. Mit 53 Punkten hielt RB die Verfolger auf Abstand, der 1. FC Nürnberg auf dem Relegationsplatz liegt auch nach dem 24. Spieltag weiterhin neun Punkte zurück. Heidenheim (32) liegt im gesicherten Mittelfeld.

Kapitän Dominik Kaiser (56.), Angreifer Yussuf Poulsen (62.) und Ex-Nationalspieler Marvin Compper (83.) bescherten den Hausherren vor 22.134 Zuschauern den neunten Sieg aus den letzten zehn Spielen. Robert Leipertz (21.) hatte den Gast von der Schwäbischen Alb, 2014 gemeinsam mit RB aus der 3. Liga aufgestiegen, mit einem 25-Meter-Schuss in Führung gebracht.

"Wir haben es in der ersten Hälfte sehr gut gemacht. Das Gegentor kam zu früh. Nach dem 1:1 waren wir unter Dauerdruck. Unter dem Strich ist der Leipziger Sieg verdient", sagte Heidenheims Trainer Frank Schmidt bei Sky.

Leipzig bestimmte die Partie wie erwartet von Beginn an, kam aber bis auf einige Halbchancen durch Topscorer Emil Forsbeg (43., 45.) bis zur Pause nur selten gefährlich vor das Tor der Gäste. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Aufstiegsfavorit den Druck und beendete die Mini-Serie der Heidenheimer von vier Spielen ohne Niederlage.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr