Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Leipzig kassiert erste Auswärtsniederlage: 0:1 bei St. Pauli

Fußball Leipzig kassiert erste Auswärtsniederlage: 0:1 bei St. Pauli

Tabellenführer RB Leipzig hat die erste Auswärtsniederlage in der laufenden Saison der 2. Fußball-Bundesliga kassiert. Beim Tabellenvierten FC St. Pauli unterlag die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick am Freitag nach zuletzt sechs Siegen in Folge und trotz zahlreicher Chancen mit 0:1 (0:1).

Voriger Artikel
Fürth stoppt Abwärtstrend dank Freis
Nächster Artikel
Stuttgart II auch mit Cacau weiter auf Abstiegsplatz

Leipzig kassiert erste Auswärtsniederlage: 0:1 bei St. Pauli

Quelle: Stefan Groenveld / PIXATHLON/SID-IMAGES

Hamburg. Das Tor des Tages erzielte Marc Rzatkowski (8.).

"Wir haben uns diesen Sieg heute erarbeitet", sagte St. Paulis Torhüter Robin Himmelmann bei Sky: "Wir sind einfach stark, wenn wir in Führung gehen und standen auch heute wieder defensiv gut." Leipzigs Marcel Sabitzer meinte: "Wenn du frühes Tor kassierst, wird es ganz schwer hier. Wir haben sie am Anfang zu sehr ins Spiel kommen lassen."

Während Leipzig trotz der Pleite auch nach dem 21. Spieltag souveräner Spitzenreiter bleibt, schaffte St. Pauli, das bereits das Hinspiel im August 1:0 gewonnen hatte, nach zuletzt zwei Heimniederlagen in Folge wieder einen Sieg vor eigenem Publikum und zog zumindest vorübergehend mit dem 1. FC Nürnberg auf dem Relegationsplatz gleich.

In einer intensiven ersten Halbzeit war Leipzig zwar spielerisch überlegen, tat sich aber gegen die kompakte Defensive der Gastgeber überaus schwer. St. Pauli zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, agierte aggressiv in den Zweikämpfen und schaltete bei Ballgewinn immer wieder blitzschnell um. Diese Taktik wurde bereits in Anfangsphase von Erfolg gekrönt, als Rzatkowski einen blitzsauberen Konter zum Führungstreffer vollendete.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Leipzig etliche Torchancen, scheiterte jedoch immer wieder am starken Torwart Himmelmann. Die Kiezkicker blieben derweil vor allem über Konter und Standards gefährlich. So verpasste unter anderem Bernd Nehrig (60.) das 2:0 im Anschluss an eine Ecke nur knapp.

Bei St. Pauli überzeugte neben Keeper Himmelmann besonders Lennart Thy. Leipzig hatte in Emil Forsberg und Stefan Ilsanker seine besten Akteure.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr