Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Lewandowski: Bayern braucht keinen Stürmer

Fußball Lewandowski: Bayern braucht keinen Stürmer

Bayern Münchens Robert Lewandowski sieht keine Notwendigkeit für einen weiteren Torjäger beim Fußball-Rekordmeister. "Wenn ich da bin, wozu braucht Bayern einen Stürmer?", fragte der Pole am Mittwoch in einem Pressegespräch.

Voriger Artikel
Stuttgarter Kickers verpflichten Sliskovic - Soriano nach Würzburg
Nächster Artikel
Rummenigge: Bayern spielte "keine Rolle" bei Real-Transfersperre

Lewandowski: Bayern braucht keinen Stürmer

Quelle: PIXATHLON/SID

München. Zuletzt waren Gerüchte über ein Interesse des FC Bayern an Gonzalo Híguain (SSC Neapel) aufgekommen, nachdem FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sich lobend über den Argentinier geäußert hatte. "Ich brauche keine Konkurrenz, um noch härter zu trainieren", sagte Lewandowski.

Der 27-Jährige sieht bei sich immer noch Potenzial. "Ich bin in keinem Bereich perfekt. Meinen Torschuss kann ich zum Beispiel noch verbessern", sagte Lewandowski, der Gedanken an das Duell um die Torjägerkanone mit dem Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang erstmal beiseite schiebt: "Ich denke im Moment nicht über den Torschützenkönig nach. Wenn ich in den letzten Spielen noch eine Chance habe, dann kann ich vielleicht daran denken."

Die Münchner sieht Lewandowski aktuell trotz der Testspielpleite beim Karlsruher SC (1:2) "in einer guten Form. Wir haben gut trainiert, wir wissen, wo wir stehen. Die Topform muss in der wichtigsten Phase kommen", sagte Lewandowski. Diese beginnt nach seiner Ansicht schon mit dem Achtelfinale in der Champions League gegen Juventus Turin (23. Februar/16. März).

Für den Rückrundenauftakt beim Hamburger SV am Freitag (20.30 Uhr/ARD und Sky) fordert Lewandowski höchste Konzentration. "Wir müssen immer attackieren. Hamburg wird defensiv spielen und auf eine Chance warten. Wenn wir gut starten, wird es einfacher", betonte er. Verteidiger Holger Badstuber ist zuversichtlich: "Ich bin guter Dinge, über den KSC müssen wir nicht mehr groß reden, wir hängen das nicht an die große Glocke. Am Freitag sind wir voll da."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr