Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Lewandowski: Bayern braucht keinen Stürmer

Fußball Lewandowski: Bayern braucht keinen Stürmer

Bayern Münchens Robert Lewandowski sieht keine Notwendigkeit für einen weiteren Torjäger beim Fußball-Rekordmeister. "Wenn ich da bin, wozu braucht Bayern einen Stürmer?", fragte der Pole am Mittwoch in einem Pressegespräch.

Voriger Artikel
Stuttgarter Kickers verpflichten Sliskovic - Soriano nach Würzburg
Nächster Artikel
Rummenigge: Bayern spielte "keine Rolle" bei Real-Transfersperre

Lewandowski: Bayern braucht keinen Stürmer

Quelle: PIXATHLON/SID

München. Zuletzt waren Gerüchte über ein Interesse des FC Bayern an Gonzalo Híguain (SSC Neapel) aufgekommen, nachdem FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sich lobend über den Argentinier geäußert hatte. "Ich brauche keine Konkurrenz, um noch härter zu trainieren", sagte Lewandowski.

Der 27-Jährige sieht bei sich immer noch Potenzial. "Ich bin in keinem Bereich perfekt. Meinen Torschuss kann ich zum Beispiel noch verbessern", sagte Lewandowski, der Gedanken an das Duell um die Torjägerkanone mit dem Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang erstmal beiseite schiebt: "Ich denke im Moment nicht über den Torschützenkönig nach. Wenn ich in den letzten Spielen noch eine Chance habe, dann kann ich vielleicht daran denken."

Die Münchner sieht Lewandowski aktuell trotz der Testspielpleite beim Karlsruher SC (1:2) "in einer guten Form. Wir haben gut trainiert, wir wissen, wo wir stehen. Die Topform muss in der wichtigsten Phase kommen", sagte Lewandowski. Diese beginnt nach seiner Ansicht schon mit dem Achtelfinale in der Champions League gegen Juventus Turin (23. Februar/16. März).

Für den Rückrundenauftakt beim Hamburger SV am Freitag (20.30 Uhr/ARD und Sky) fordert Lewandowski höchste Konzentration. "Wir müssen immer attackieren. Hamburg wird defensiv spielen und auf eine Chance warten. Wenn wir gut starten, wird es einfacher", betonte er. Verteidiger Holger Badstuber ist zuversichtlich: "Ich bin guter Dinge, über den KSC müssen wir nicht mehr groß reden, wir hängen das nicht an die große Glocke. Am Freitag sind wir voll da."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr