Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Lienen leicht besänftigt: "Mit Energie und Einstellung zufrieden"

Fußball Lienen leicht besänftigt: "Mit Energie und Einstellung zufrieden"

Ewald Lienen war ein Stück weit besänftigt. "Das Ergebnis stimmt nicht, aber ich bin mit der Energie und der Einstellung zufrieden", sagte der 62 Jahre alte Trainer des Zweitliga-Schlusslichts FC St.

Voriger Artikel
Kreuzbandriss bei Elfenbeinküste-Kapitän Gervinho
Nächster Artikel
Zieler: "Warte in Leicester auf meine Chance"

Lienen leicht besänftigt: "Mit Energie und Einstellung zufrieden"

Quelle: pixathlon/SID

Hamburg. Pauli nach der 0:2 (0:1)-Pokalniederlage gegen Hertha BSC. Er hatte eine Reaktion auf seine emotionale Rede vom Montag festgestellt.

"Wenn wir jetzt nicht einen kleinen Schritt gemacht hätten, dann hätte man das Buch auch zuklappen können", fügte der routinierte Coach an und gewährte damit einen Blick in sein Seelenleben: "Wenn eine Mannschaft in solch einer Situation nicht begreift, was Sache ist, dann weiß ich auch nicht."

Vier Liga-Niederlagen in Serie und teils indiskutable Auftritte hatten Lienen vor dem Zweitrunden-Duell mit dem Bundesligadritten zu einem außergewöhnlichen Auftritt auf der Pressekonferenz animiert. Sein Team müsse kämpfen "bis der Arzt kommt", hatte er lautstark und wild gestikulierend gesagt: "Wir können nicht akzeptieren, dass sich die Spieler in einer Wohlfühloase befinden."

Trotz des verpassten Einzugs ins Achtelfinale nach den Treffern von Mitchell Weiser (42.) und Valentin Stocker (54.) vernahm Lienen positive Signale, die sein Team nun auch am kommenden Montag im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg senden muss.

"Wir mussten das Bild korrigieren, das wir in den letzten Wochen abgegeben haben", sagte der frühere Bundesliga-Profi: "In den letzten Spielen war die Energie einer Mannschaft des FC St. Pauli nicht würdig."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
So geht es nach Feierabend auf der Neuen Bult zu

Zehn Rennen, 4600 Besucher. Der After-Work-Renntag am Dienstag auf der Pferderennbahn Neue Bult in Lagenhagen.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr