Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Lilien-Wunder vor Vollendung: Darmstadt landet nächsten Sieg

Fußball Lilien-Wunder vor Vollendung: Darmstadt landet nächsten Sieg

Das Lilien-Wunder wird immer konkreter: Underdog Darmstadt 98 hat mit einem Sieg im Aufsteiger-Duell der Fußball-Bundesliga die nächsten wertvollen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt.

Voriger Artikel
Türkei: Gomez schießt Besiktas zum Sieg, Podolski verliert mit Galatasaray
Nächster Artikel
Wieder verloren: Hertha geht die Puste aus

Lilien-Wunder vor Vollendung: Darmstadt landet nächsten Sieg

Quelle: Von Nicolas REIMER / PIXATHLON/SID

Darmstadt. Gegen den FC Ingolstadt gewannen die Hessen mit 2:0 (0:0) und hielten den Abstand zur Konkurrenz im Tabellenkeller damit konstant.

Konstantin Rausch (51.) und Sandro Wagner (85.) sorgten dafür, dass Darmstadt seinen Rekord auf sechs Bundesliga-Partien in Serie ohne Niederlage ausbaute. Mit nun 35 Punkten ist der Verbleib im Oberhaus zwar noch immer nicht sicher, bei einer solchen Ausbeute war in den vergangenen zehn Jahren aber kein Team abgestiegen.

Noch weniger Sorgen muss sich trotz der Niederlage indes der FCI machen. Die Schanzer, deren Trainer Ralph Hasenhüttl zuletzt mit Zweitligist RB Leipzig in Verbindung gebracht worden war, haben bereits 39 Zähler verbucht. Dies hatte in der Bundesliga-Historie bislang immer zum Klassenerhalt genügt.

Vor 15.600 Zuschauern im Stadion am Böllenfalltor fanden beide Mannschaften nur schwer in die Partie. Viele kleine Fouls prägten das Geschehen, Spielfluss konnte dabei nicht wirklich aufkommen. Wenig überraschend resultierten die gefährlichsten Szenen dann auch nach ruhendem Ball - wie etwa in der 10. Minute. Nach einem Freistoß von Darmstadts Konstantin Rausch setzte Marcel Heller energisch nach, erkämpfte sich den Ball und flankte präzise auf Mario Vrancic. Dessen Kopfball verfehlte das Tor aber deutlich.

Dass Heller die Chance vorbereitet hatte, war kein Zufall. Immer wieder suchten die Gastgeber, die ohne ihre verletzten Stammkräfte Slobodan Rajkovic und Jan Rosenthal auskommen mussten, ihren flinken Offensivspieler auf der Außenbahn. Vor allem nach Ballgewinnen und daraus resultierenden Kontern bot sich dem 30-Jährigen viel Platz.

Auf der anderen Seite ließen die Ingolstädter, deren Trainer Hasenhüttl am Donnerstag Gespräche "mit mehreren Vereinen" eingestanden hatte, selten ein Konzept erkennen. Viel zu häufig wurde das Spielgerät auf gut Glück nach vorne gedroschen, meistens klärten die Darmstädter um ihren starken Kapitän Aytac Sulu die Aktionen ohne größere Probleme.

Der sehenswerteste Angriff des Spiels brachte den Gastgebern zu Beginn der zweiten Halbzeit dann die Führung. Nach einem genialen Doppelpass mit Top-Torjäger Sandro Wagner tauchte Rausch alleine vor dem Tor auf, aus spitzem Winkel erzielte er sein zweites Saisontor. Aber: Wagner stand vor dem ersten Pass im Abseits.

Rund zehn Minuten wirkte der Gegentreffer bei den Ingolstädtern nach, dann gingen sie wieder forscher zu Werke. Max Christiansen (59.) sowie Dario Lezcano (65.) zwangen Lilien-Keeper Christian Mathenia gleich zweimal zu Glanzparaden. Während der FCI den Druck danach weiter erhöhte, versuchten die Darmstädter mit Nadelstichen für Entlastung zu sorgen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr