Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Löw: Boateng-Einsatz nicht gefährdet - Schweinsteiger auf gutem Weg

Fußball Löw: Boateng-Einsatz nicht gefährdet - Schweinsteiger auf gutem Weg

Abwehrchef Jerome Boateng (27) wird Fußball-Weltmeister Deutschland im abschließenden Gruppenspiel am Dienstag in Paris gegen Nordirland (18.00 Uhr/ARD) zur Verfügung stehen.

Voriger Artikel
"Es ist die Nationalmannschaft": Löw macht Youngstern wenig Hoffnung
Nächster Artikel
Löw schließt personelle Veränderungen gegen Nordirland nicht aus

Löw: Boateng-Einsatz nicht gefährdet - Schweinsteiger auf gutem Weg

Quelle: Renate Feil/M.i.S. / PIXATHLON/SID-IMAGES

Evian. "Er hat sich gegen Polen einen Prellung an der Hüfte zugezogen. Das ist aber keine ernstzunehmenden Sache. Er kann problemlos spielen", sagte Bundestrainer Joachim Löw (56) am Samstag. Boateng hatte am Freitag auf das Training verzichtet und soll am Sonntag wieder einsteigen.

Zudem berichtete Löw, dass er mit den Fortschritten von Bastian Schweinsteiger (31) äußerst zufrieden sei. "Er ist auf einem sehr guten Weg. Es ist erfreulich, wie er sich rangearbeitet hat", sagte der Bundestrainer über seinen Kapitän. Schweinsteiger hatte im ersten Gruppenspiel kurz nach seiner Einwechslung gegen die Ukraine in der Nachspielzeit den Treffer zum Endstand von 2:0 (1:0) erzielt.

Gerade für Schweinsteiger, der nach seiner schweren Knieverletzung zuletzt sehr hart gearbeitet habe, sei der freie Tag am Samstag sehr wichtig, ergänzte Löw. Der Bundestrainer hatte seinem Team komplett eine Pause gegönnt. "Wir sind seit fast vier Wochen zusammen, die Belastung war zuletzt sehr hoch. Da ist es wichtig, dass die Spieler mal abschalten und die Köpfe frei bekommen", sagte Löw.

Am Montag reist das Team nach Paris, wo am späten Nachmittag das Abschlusstraining im Prinzenpark auf dem Programm steht. Deutschland braucht noch einen Punkt, um die letzten Zweifel am Einzug ins Achtelfinale auszuräumen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr