Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Löw kritisiert Vorverurteilung und lobt Niersbach

Fußball Löw kritisiert Vorverurteilung und lobt Niersbach

Weltmeister-Coach Joachim Löw hat DFB-Präsident Wolfgang Niersbach im Zug der Korruptionsvorwürfe im Zusammenhang mit der Vergabe der Fußball-WM 2006 demonstrativ den Rücken gestärkt und die Vorverurteilung in den Medien scharf kritisiert.

Voriger Artikel
Herthas Ibisevic für vier Spiele gesperrt
Nächster Artikel
4000 Euro Geldstrafe für die Stuttgarter Kickers

Löw kritisiert Vorverurteilung und lobt Niersbach

Quelle: Pressefoto Rudel/Robin Rudel / SID-IMAGES/PIXATHLON

Frankfurt/Main. "Ich finde es unfair, wie undifferenziert in den letzten Tagen hier teilweise berichtet wurde, welche Rückschlüsse gezogen wurden, ohne Beweise vorliegen zu haben", sagte Bundestrainer Löw in einer vom DFB am Dienstag verbreiteten Erklärung.

Löw ist sich sicher, "dass die offenen Fragen geklärt werden". Er wisse, dass dies auch absolut im Sinne von Niersbach sei. "Er ist derjenige, der diesen Prozess persönlich vorantreibt", meinte der 55-jährige Löw.

Der Weltmeister-Coach lobte an Niersbach vor allen Dingen dessen loyale Art. "Auf sein Wort ist zu hundert Prozent Verlass. Einen besseren Präsidenten können wir uns gar nicht wünschen. Er nimmt sich selbst zurück und stellt immer die Sportler in den Mittelpunkt, weil er den Fußball liebt und lebt", äußerte Löw weiter.

Den DFB bezeichnete der ehemalige Profi als "äußert seriös geführten Verband". Dafür stehe für Löw "in erster Linie" Präsident Niersbach, "zu dem ich größtes Vertrauen habe und der uns bei der Nationalmannschaft sein Vertrauen auch in Phasen, in denen es mal nicht so gut läuft, immer spüren lässt".

Noch immer ist ungeklärt, wofür die an den Weltverband FIFA überwiesenen 6,7 Millionen Euro verwendet wurden. Laut Spiegel sollen mit diesem Betrag zuvor Stimmen für den Zuschlag der WM 2006 gekauft worden sein. Niersbach, Franz Beckenbauer und Fedor Radmann hatten dies jedoch sowie die Existenz von schwarzen Kassen vehement dementiert.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
DFB-Präsident Niersbach
 Wolfgang Niersbach, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes.

Wolfgang Niersbach hat versucht, Erklärungen für mysteriöse Vorgänge im Zuge der deutschen WM-Bewerbung zu liefern. Er verstrickte sich allerdings in neuen Ungereimtheiten. Nur knapp drei Stunden nach Niersbachs Erklärung lässt die FIFA Zweifel an dessen Version der Vorgänge aufkommen.

mehr
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr