Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Löw schließt personelle Veränderungen gegen Nordirland nicht aus

Fußball Löw schließt personelle Veränderungen gegen Nordirland nicht aus

Joachim Löw schließt für das letzte Gruppenspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Nordirland personelle Veränderungen in der Startelf des Weltmeisters nicht aus.

Voriger Artikel
Löw: Boateng-Einsatz nicht gefährdet - Schweinsteiger auf gutem Weg
Nächster Artikel
Sicherheit: Haftbefehl gegen fünf russische Hooligans in Köln

Löw schließt personelle Veränderungen gegen Nordirland nicht aus

Quelle: JOHN MACDOUGALL / SID-IMAGES

Evian. "Es kann durchaus sein, dass es die eine oder andere Veränderung gibt", sagte der Bundestrainer am Samstag mit Blick auf die Partie am Dienstag in Paris (18.00 Uhr/ARD).

Löw machte aber keine konkreten Angaben zu seinen Gedankenspielen. "Ich denke über verschiedene Varianten nach. Wir haben noch zwei Trainingseinheiten. Danach werde ich mich entscheiden", sagte der 56-Jährige.

Löw legte sich lediglich darauf fest, dass er gegen die Nordiren weiter auf eine Viererkette in der Abwehr zählt: "Eine Dreierkette ist kein Thema."

Ob im Angriff möglicherweise der gelernte Mittelstürmer Mario Gomez für die "falsche Neun" Mario Götze von Beginn an zum Zuge kommt, scheint eher unwahrscheinlich. "Ich war mit Götze gegen Polen zufrieden. Er ist ein wichtiger Spieler", sagte Löw über den WM-Helden, dem er wohl auch im dritten Gruppenspiel das Vertrauen schenkt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr