Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Löw über Schweinsteiger: "Habe immer noch Hoffnung"

Fußball Löw über Schweinsteiger: "Habe immer noch Hoffnung"

Bundestrainer Joachim Löw hat eine rechtzeitige Genesung von DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger vor der Fußball-EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) noch nicht abgeschrieben.

Voriger Artikel
Juve wegen rassistischer Gesänge der Fans bestraft
Nächster Artikel
Dortmund: Aubameyang fällt für Halbfinale im DFB-Pokal aus

Löw über Schweinsteiger: "Habe immer noch Hoffnung"

Quelle: O.Behrendt / SID-IMAGES/FIRO

Berlin. "Im Moment habe ich immer noch Hoffnung, dass er es bis zum Start der EM in Frankreich schafft", sagte der Weltmeister-Trainer bei Eurosport.de. Man müsse aber den Heilungsverlauf "von Woche zu Woche betrachten".

Der Mittelfeldspieler von Manchester United hatte sich am 23. März im Training mit der Nationalmannschaft einen Innenbandteilriss im Knie zugezogen. Löw steht mit dem 31-Jährigen im ständigen Kontakt. "Er gibt mir immer Rückmeldung, wie weit er ist", sagte Löw.

Bei Jerome Boateng ist der Bundestrainer sehr optimistisch. Der Abwehrchef stieg nach überstandenem Muskelriss im Adduktorenbereich am Montag wieder ins Bayern-Mannschaftstraining ein. "Er muss natürlich auch schauen, dass er wieder in Form kommt", sagte Löw und erbat sich Mithilfe aus München: "Aber ich hoffe, dass der FC Bayern ihn nicht überschnell wieder in den Wettkampf wirft, denn nach so einer langen Verletzung muss man auch ein bisschen behutsam vorgehen."

Bis zum Ablauf seines Vertrages beim DFB 2018 will Löw noch Großes erreichen. "Zweimal hintereinander Weltmeister zu werden, würde sicher in die Geschichte des Fußballs eingehen. Diese Spieler wie Özil, Kroos, Khedira, Neuer oder Müller haben wirklich die Chance, etwas Historisches zu schaffen", sagte Löw. Danach könnte er eine neue Herausforderung außerhalb von Deutschland vorstellen: "Das würde mir auch Spaß machen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr