Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Löw vor Puzzle: Hoffnung bei Schweinsteiger

Fußball Löw vor Puzzle: Hoffnung bei Schweinsteiger

Kapitän Bastian Schweinsteiger darf wieder hoffen, dennoch steht Bundestrainer Joachim Löw steht vor dem EM-Halbfinale gegen Frankreich am Donnerstag in Marseille (21.00/ZDF) aufgrund der Ausfälle von Mats Hummels (gesperrt), Sami Khedira und Mario Gomez (beide verletzt) ein echtes Puzzle bevor.

Voriger Artikel
Mainz 05 gewinnt erstes Testspiel
Nächster Artikel
Weltmeister Kroos: Nie mehr Bundesliga

Löw vor Puzzle: Hoffnung bei Schweinsteiger

Quelle: firo Sportphoto/J?rgen Fromme / firo Sportphoto/SID

Marseille. Zurück zur Viererkette oder doch wieder mit Dreierkette? Mit einem oder zwei Stürmern? Wer spielt im zentralen Mittelfeld an der Seite von Toni Kroos?

Dies könnte überraschend doch Schweinsteiger sein, der nach seiner Außenbandzerrung am Mittwoch und damit früher als erwartet ins Mannschaftstraining einstieg. Löw hatte jedoch verkündet, nur Spieler einsetzen zu wollen, die "zu 100 Prozent fit sind".

Sollte Schweinsteiger das nicht schaffen, fällt die Entscheidung zwischen Emre Can (22) und Julian Weigl (20). Beide sind bei dieser EM noch ohne Einsatz, Can scheint im Vorteil. Über die Abwehr-Formation müsse er "noch nachdenken", erklärte Löw, er wird aber wohl wieder die Viererkette aus den ersten vier Spielen bevorzugen. Sollte er doch anders entscheiden, würde der seit dem ersten Spiel nicht mehr berücksichtigte Shkodran Mustafi wieder ins Team rücken.

Im Sturm dürfte der noch torlose Thomas Müller in Zentrum beginnen, auf einen Platz an seiner Seite hofft der bisher glücklose WM-Held Mario Götze. Sicher wieder dabei ist der im Achtelfinale gegen die Slowakei (3:0) überragende und gegen Italien (6:5 i.E.) der Taktik geopferte Julian Draxler.

Vor Manuel Neuer im Tor würden als Viererkette Joshua Kimmich rechts, Jerome Boateng und Benedikt Höwedes innen und Jonas Hector links verteidigen. Toni Kroos wäre der verbliebene Sechser, neben dem Schweinsteiger oder wohl Can spielt. Eine offensive Dreierreihe hinter Müller könnten Götze, Özil und Draxler bilden. - Die voraussichtliche deutsche Mannschaftsaufstellung:

DEUTSCHLAND: 1 Neuer/Bayern München (30 Jahre/70 Länderspiele/0 Tore) - 21 Kimmich/Bayern München (21/4/0), 17 Boateng/Bayern München (27/64/1), 4 Höwedes/Schalke 04 (28/39/2), 3 Hector/1. FC Köln (26/19/1) - 14 Can/FC Liverpool (22/6/0) oder 7 Schweinsteiger/Manchester United (31/119/24), 18 Kroos/Real Madrid (26/70/11) - 19 Götze/Bayern München (24/55/17), 8 Özil/FC Arsenal (27/78/20), 11 Draxler/VfL Wolfsburg (22/23/2) - 13 Müller/Bayern München (26/76/32) - Trainer: Löw (56)

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr