Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Löw wird einige Weltmeister aussortieren: "Es muss sein"

Fußball Löw wird einige Weltmeister aussortieren: "Es muss sein"

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw wird auf dem Weg zur EURO 2016 einige Weltmeister aussortieren. "Leicht ist das nicht. Aber es muss sein, im Sinne einer Weiterentwicklung und des Fortschritts", sagte Löw im Interview mit der Bild-Zeitung.

Voriger Artikel
Heidel: "Europa League gehört aufgewertet"
Nächster Artikel
"Pures Gold": Britische Presse feiert "14-Millionen-Pfund-Rambo" Schweinsteiger

Löw wird einige Weltmeister aussortieren: "Es muss sein"

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Köln. "Natürlich verspüre ich eine große Dankbarkeit den Spielern gegenüber, doch am Ende steht die Leistung über allem. Die ist entscheidend", erläuterte der 55-Jährige weiter. Eng dürfte es in Zukunft vor allem für den kürzlich zu Galatasaray Istanbul gewechselten Lukas Podolski werden. "Für Lukas ist es jetzt wichtig, dass er über längere Distanz Spielpraxis hat", stellte Löw noch einmal klar: "Das nächste Jahr wird entscheidend für ihn."

Noch nicht ernsthaft bedroht ist anscheinend der Platz des WM-Finaltorschützen Mario Götze. "Mario ist extrem professionell, auch was seine ganze Lebensweise betrifft", meinte Löw: "Ich bin mir sicher, dass er seinen Weg machen wird. Darin habe ich ihn auch noch mal bestärkt. Es gehört eben auch dazu, sich jetzt bei Bayern in so einer Situation durchzusetzen. Und das will er. Mario will weitere Titel holen."

Insgesamt werde der Umbruch aber moderat ausfallen, versicherte der Bundestrainer. "Einen großen Schnitt muss es nicht geben, unsere Spieler sind noch immer jung und hungrig. Aber natürlich rücken einige junge Spieler, die jetzt auch bei der U21 dabei sind, in den Blickpunkt", sagte er und nannte trotz des 0:5 der Junioren im EM-Halbfinale gegen Portugal Emre Can, Kevin Volland oder die Torhüter Marc-André ter Stegen und Bernd Leno.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr