Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / -1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Löw zum Tod von Löhr: "Mich macht die Nachricht sehr traurig"

Fußball Löw zum Tod von Löhr: "Mich macht die Nachricht sehr traurig"

Tief betroffen hat Fußball-Bundestrainer Joachim Löw auf den Tod von Ex-DFB-Coach Hannes Löhr im Alter von 73 Jahren reagiert. "Mich macht die Nachricht vom plötzlichen Tod von Hannes Löhr sehr traurig", sagte der 56-Jährige, "nicht nur in Köln war er eine Fußball-Institution, auch beim DFB hat er Spuren hinterlassen, besonders bei der U21 und im gesamten Nachwuchsbereich.

Voriger Artikel
Hasenhüttl wehrt sich gegen "Klopper"-Image: "Setzen auch spielerische Akzente"
Nächster Artikel
ECA-Boss Rummenigge will mehr Einfluss bei der FIFA

Löw zum Tod von Löhr: "Mich macht die Nachricht sehr traurig"

Quelle: Dppi / PIXATHLON/SID-IMAGES

Köln. "

Löws Vorgänger als Bundestrainer Jürgen Klinsmann, der unter Löhr Olympia-Bronze 1988 Seoul errungen hatte, sagte dem Express: "Hannes Löhr war ein großartiger Trainer mit herausragenden menschlichen Fähigkeiten. Sein Umgang mit uns Spielern, den ich vor allem während der Olympischen Spiele in Seoul erleben durfte, war beispielhaft. Er hatte eine Art, wie man sie im Fußball gerne öfter finden würde."

Liga-Präsident Reinhard Rauball würdigte den langjährigen Profi des 1. FC Köln: "Mit Hannes Löhr verbinden unzählige Fans großartige Fußballmomente, ob in der Nationalmannschaft oder in der Bundesliga. Mit ihm verlieren wir einen untadeligen Sportsmann, der sich mit seiner freundlichen, angenehmen Art gerade auch bei den Fans große Sympathien erworben hat und trotz seiner vielen Erfolge immer bescheiden geblieben ist."

Rainer Koch, wie Rauball auch DFB-Interims-Präsident, ergänzte: "Hannes Löhr war nicht nur ein herausragender Fußball-Fachmann, sondern auch eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Dass er 1988 als Trainer mit der deutschen Olympiaauswahl Bronze gewonnen hat, bleibt ebenso für immer fester Bestandteil der DFB-Chroniken wie seine 20 Länderspiele oder seine WM-Teilnahme 1970."

FC-Vizepräsident Toni Schumacher betonte: "Der Tod von Hannes Löhr trifft mich sehr. Er gehörte ohne Zweifel zu den größten Persönlichkeiten des 1. FC Köln, die ich kennenlernen durfte."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr