Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Logo beschmiert: HSV distanziert sich von Farbattacke auf St. Pauli

Fußball Logo beschmiert: HSV distanziert sich von Farbattacke auf St. Pauli

Nach den Farb-Schmierereien von Fans des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV am Klub-Logo des FC St. Pauli vor dem Millerntor-Stadion und Teilen der Geschäftsstelle des zweitklassigen Stadtrivalen hat sich Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer von der Aktion distanziert.

Voriger Artikel
Hannover 96: Topscorer Kiyotake vor Comeback
Nächster Artikel
Knaller verlängert bei Sandhausen bis 2018

Logo beschmiert: HSV distanziert sich von Farbattacke auf St. Pauli

Quelle: firo Sportphoto / Fabian Simons / firo Sportphoto/SID-IMAGES

Hamburg. "Wer so etwas tut, beschädigt nicht nur fremdes Eigentum, sondern auch das Ansehen des HSV", sagte der 52-Jährige in einer Stellungnahme des Klubs. In einem Telefonat hat sich der HSV-Chef bei St. Paulis Geschäftsführer Andreas Rettig entschuldigt.

Der FC St. Pauli nahm die Farbattacke mit Humor. "Malen und Schreiben klappt ja schon mal, aber Hamburg bleibt BRAUN-WEISS!", twitterte der Kiezklub: "Grüße vom amtierenden Stadtmeister." Eine Anspielung auf das letzte Bundesliga-Duell der Rivalen vor drei Jahren, als St. Pauli beim HSV mit 1:0 gewann.

Der HSV behält sich Schritte gegen die Sprayer vor. "Welche Konsequenzen die Aktion nach sich ziehen wird, die in der vergangenen Nacht von HSV-Anhängern ausgeübt worden sein soll, werden die Verantwortlichen nach Rücksprache mit der Polizei entscheiden", teilte der Klub mit.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr