Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Lucien Favre neuer Trainer von OGC Nizza

Fußball Lucien Favre neuer Trainer von OGC Nizza

Der langjährige Mönchengladbacher Bundesliga-Trainer Lucien Favre ist neuer Coach des französischen Erstligisten OGC Nizza. Die Verpflichtung des 58-Jährigen als Nachfolger des Franzosen Claude Puel vermeldete der Verein von der Cote d'Azur auf seiner Homepage am Dienstag.

Voriger Artikel
Kreuzbandriss bei Eintracht-Profi Stendera
Nächster Artikel
Weltmeister Deutschland im Trainingsquartier in Ascona angekommen

Lucien Favre neuer Trainer von OGC Nizza

Quelle: pixathlon/SID

Nizza. Favre erhält in Nizza einen Dreijahresvertrag und wird am Mittwoch offiziell vorgestellt.

Der Schweizer war im September zu Saisonbeginn der Fußball-Bundesliga nach fünf Niederlagen in Serie und dem Sturz auf den letzten Tabellenplatz bei Borussia Mönchengladbach trotz eines Vertrags bis Juni 2017 zurückgetreten. André Schubert ersetzte ihn. Seitdem wurde Favre unter anderem in England als Teammanager des FC Everton gehandelt, auch bei Schalke 04 wurde er ins Gespräch gebracht.

OGC Nizza hat die Saison der Ligue 1 auf dem vierten Tabellenplatz beendet und sich damit für die Europa League qualifiziert.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf gegen Rhein-Neckar Löwen

Gegen den deutschen Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen unterlagen die "Recken" mit 26:30.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr