Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
MSV rettet in Überzahl Punkt im Aufsteiger-Duell gegen Arminia

Fußball MSV rettet in Überzahl Punkt im Aufsteiger-Duell gegen Arminia

Arminia Bielefeld hat im Aufsteigerduell der 2. Fußball-Bundesliga gegen den MSV Duisburg am dritten Spieltag beim 2:2 (2:0) einen sicher geglaubten Sieg fahrlässig verspielt.

Voriger Artikel
Union weiter sieglos - Lautern verliert Anschluss
Nächster Artikel
Regionalliga: Schädelhirn-Trauma bei Fürths Torwart Lerch

MSV rettet in Überzahl Punkt im Aufsteiger-Duell gegen Arminia

Quelle: SID-IMAGES/FIRO

Duisburg. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Arminia-Verteidiger Brian Behrendt (58.) sorgten Kingsley Onuegbu (70.), der zuvor allerdings den Ball mit der Hand berührt hatte, und Stanislav Iljutcenko (74.) mit einem Doppelschlag für die ersten Gegentore der Ostwestfalen und den ersten Punkt der Zebras in dieser Saison.

Der Zweitligameister Bielefeld hatte vor 17.046 Zuschauern nach Treffern von Christopher Nöthe (6.) und Florian Dick (24.) lange Zeit wie der sichere Sieger ausgesehen. "Mit einem Mann weniger sind wir nur noch hinterhergelaufen. Das ist ärgerlich, denn 60 Minuten haben wir das Spiel beherrscht", sagte Bielefelds Torschütze Nöthe. MSV-Coach Gino Lettieri freute sich", dass wir nicht aufgesteckt haben".

Duisburg war eine Stunde lang fast hoffnungslos unterlegen. Erst nach dem Platzverweis für Behrendt steigerte sich der MSV, dessen Torwart Michael Ratajczak bei den beiden Gegentreffern nicht gut ausgesehen hatte. Bielefelds Trainer Norbert Meier, der von 2003 bis 2005 bei Duisburg auf der Bank gesessen hatte, erlebte dann in der Schlussphase einen Einbruch seiner Mannschaft, die am Ende mit dem dritten Remis in dieser Spielzeit sogar noch zufrieden sein musste.

Beste Arminen waren die Torschützen Nöthe und Dick. Bei den Gastgeber gefielen besonders James Holland und Iljutcenko.

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr