Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Mainz feiert ersten Saisonsieg

Fußball Mainz feiert ersten Saisonsieg

Der FSV Mainz 05 hat beim kräftezehrenden Tanz auf drei Hochzeiten endlich Tritt gefasst und seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Die Rheinhessen setzten sich im 50. Bundesliga-Spiel unter Trainer Martin Schmidt verdient mit 3:1 (1:0) beim FC Augsburg durch.

Voriger Artikel
Dresden strauchelt im Sachsen-Derby - Braunschweig makellos, VfB gewinnt nach Luhukay-Rücktritt
Nächster Artikel
Schmidt: Geldstrafe für Mainzer Rotsünder Rodriguez

Mainz feiert ersten Saisonsieg

Quelle: Von Marco MADER / pixathlon/SID-IMAGES

Augsburg. Jhon Cordoba brachte die 05er mit seinem dritten Pflichtspieltreffer in dieser Saison in Führung (7.). Yunus Malli (75.) und der eingewechselte Yoshinori Muto (81.) sicherten den ersten Dreier nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Konstantinos Stafylidis (73.). Malli und Muto belohnten damit vor allem defensiv verbesserte Mainzer, die jedoch in der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich deutlich abbauten. In der Nachspielzeit sah der gerade eingewechselte Mainzer José Rodriguez bei seinem Bundesligadebüt nach einem brutalen Foul an Dominik Kohr eine Rote Karte (90.+3).

Augsburgs WWK Arena wird indes immer mehr zum Selbstbedienungsladen: Die Schwaben gewannen nur eines der vergangenen zehn Heimspiele.

Vor 26.115 Zuschauern schickte Schmidt nach dem unglücklichen Europa-League-Auftakt gegen St. Etienne (1:1) eine auf sechs Positionen veränderte Elf auf den Platz. Trotz der vielen Wechsel waren die 05er gleich im Spiel und bereiteten dem FCA mit offensiver Ausrichtung Probleme. Cordoba belohnte Mainz für den mutigen Beginn per Kopf nach einer Ecke von Malli.

Nach der Führung ließ Schmidt auf ein kompakteres 4-4-2 umstellen, was Mainz nach zuvor zehn Gegentoren in vier Pflichtspielen Stabilität gab. Und: Augsburg boten sich so kaum Räume für Offensivaktionen.

Die Schwaben versuchten sich mit erhöhtem Einsatzwillen und Laufbereitschaft zurückzukämpfen. Der frühere Mainzer Ja-Cheol Koo tat sich positiv hervor, doch seine beiden Versuche (17., 21.) waren ebenso harmlos wie der von Kapitän Paul Verhaegh (28.). Mainz setzte immer wieder Nadelstiche, wobei Karim Onisowo (30.) und Levin Öztunali (35.) das 2:0 verpassten. So ging der FCA auch im dritten Ligaspiel mit einem 0:1 in die Pause.

Bei Augsburg lief in Abwesenheit von Caiuby (Knie-OP) wenig über die Außen, Sturmspitze Alfred Finnbogason bekam kaum Bälle, ein echter Spielgestalter fehlte. Als es über Caiuby-Ersatz Dong-Won Ji in der zweiten Hälfte doch einmal schnell ging und Koo volley abnahm, war Torwart Jonas Lössl zur Stelle (59.).

Weil Mainz nachlässiger wurde, hatte der FCA nun seine beste Phase. Lössl rettete stark gegen Martin Hinteregger (61.), Dominik Kohr vergab freistehend (63.). Stafylidis traf mit seinem starken linken Fuß per Aufsetzer auf dem regennassen Rasen aus der Distanz. Doch Malli antwortete wie zuvor Cordoba ebenfalls per Kopf nach einer Flanke von Daniel Brosinski.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
19. September 2016 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Die Unterschiede hätten nicht größer sein können. Am Freitagabend waren Tausende von Läufern durch die Innenstadt von Hannover gerannt, beklatscht wiederum von Tausenden, die die Strecken säumten – mit der mondänen Oper als Fixpunkt.

mehr